Archive for the ‘Ergon 24h Racing Team’ Category

24h-WM: Ergon24 Racing Team verteidigt Vize-Weltmeistertitel

Dienstag, August 24th, 2010

Ergon 24h Racing TeamDas Team Kim Tofaute und Benjamin Brochhagen konnte den Vize-Weltmeistertitel im 2er Team verteidigen. Trevor Allen fuhr eine starke erste Hälfte, musste das Rennen aber nach einem heftigen Sturz aufgeben.

“24 Stunden können lang sein, es kann viel passieren. Wir werden alles geben, um den Titel mit nach Hause zu nehmen”, sagte Kim kurz vor dem Start der des Rennens. In den ersten 12 Stunden entwickelte sich ein harter Kampf um die Führung der 2er Teamwertung. Kim und Benny fuhren Rad an Rad mit dem Team AS Group-Quantec. Die Teams schenkten sich keinen Zentimeter, es wurde immer wieder attackiert und versucht die Konkurrenten abzuhängen.

Erst nach 12 Stunden entschied sich das Rennen. Kim und Benny hatten ein Tief und konnten auf eine weitere Attacke nicht reagieren. Obwohl das Rennen noch lang war, konnten die Ergon24 Teamfahrer nicht mehr Paroli bieten und mussten die späteren Sieger ziehen lassen.

Erfolgreich war das Rennen dennoch. Nach dem Erfolg im letzten Jahr konnte das Duo den Vize-Titel verteidigen und ist weiterhin 24h Vize-Weltmeister im 2er Team. Benny im Interview: “Das Rennen war richtig schwer. 24h Rennen sind nie leicht, vom Start an aber mit solch einem hohem Tempo zu fahren, hat viel Kraft gekostet. Toll ist das Ergebnis trotzdem.” Während der 24 Stunden legte das Team 80 Runden zurück, was eine Distanz von 600 km und rund 7200 Höhenmetern entspricht.

Glück im Unglück hatte Trevor. Als Solofahrer gestartet fuhr er ein starkes Rennen, er kämpfte sich bis auf Platz 5 nach vorne. Stürzte aber nach 13 Stunden Fahrzeit und 37 gefahren Runden schwer. Der Bruch des linken Armes bestätigt sich glücklicherweise nicht. Dennoch musste er das Rennen enttäusch aufgeben. Trevor: „Das ist schade. Ich lag gut im Rennen, das Treppchen wäre drin gewesen. Es sollte aber nicht sein.“

Trevor Allen wird East of England Expert Champion

Donnerstag, August 19th, 2010

Ergon 24h Racing TeamDer Brite Trevor Allen gewinnt die Meisterschaft im östlichen Teil von England. Auf einem schnellen, aber windanfälligen Kurs konnte er sich den Titel East of England Expert Champion sichern.

trevor-allen

In dem Rennen, das 50 km nördlich von London ausgetragen wurde, lag Trevor nach der ersten Runde auf Rang 3, hatte aber einen deutlichen Vorwärtsdrang. In Runde 5 hatte der 22-Jährige die Führung inne und gab sie bis zur Zielüberfahrt nach 7 Runden nicht mehr ab. Erfolgreich war Trevor auch im gesamten Feld aller britischen Fahrer, hier wurde er Zweiter der Elite.

Bereits am 7. und 8. August starteten Kim Tofaute und Benjamin Brochhagen in einem 8er Ergon-Werksteam beim 24h-Rennen in Duisburg. Als letzte Vorbereitung nutzten der Ergon Entwicklungsleiter Kim und der PR-Manager Benny das Rennen um optimal auf die 24h WM, die am kommenden Wochenende stattfindet, vorbereitet zu sein. Nachdem es in den Morgenstunden begann, zu gewittern und wolkenbruchartig zu regnen, musste das Rennen nach 19 Stunden abgebrochen werden. Damit war dem Team der zweite Platz der Firmenwertung und der 12. Platz aller 8er-Team nicht mehr zu nehmen.

team-ergon

Neben Kim und Benny, die im 2er-Team starten werden, wird auch Trevor bei der 24h WM am Start sein. Er startet als Solofahrer, hat also keinen Partner mit dem er während der 24 Stunden wechseln kann.

Plymouth: Erster Saisonsieg für das Ergon 24h Racing Team

Donnerstag, Juli 29th, 2010

Der erste Saisonsieg, des in diesem Jahr gegründeten Ergon 24h Racing Teams wurde beim Twentyfour12 Rennen im britischen Plymouth gefeiert.

Das Bontrager Twentyfour12 ist eines der größten 24h Rennen auf der britischen Insel. Rund 1500 Fahrer hatten für das Event im Newnham Park, auf der ehemaligen World Cup Strecke in Plymouth gemeldet. Unter ihnen die Ergon 24h Fahrer Kim Tofaute, Benjamin Brochhagen und Brite Trevor Allen. Unterstützt wurde das Team von Sally Bigham, die ein rennfreies Wochenende hatte.

Aufgrund der langen Anreise, den Wetterbedingungen und der in den nächsten Wochen anstehenden Rennen entschied sich das Team im 12-Stunden-Rennen anzutreten. Nach dem zweiten Platz von Kim und Benjamin beim 24h-Rennen in München, vor wenigen Wochen, ging das Team optimistisch in das Rennen.
ergon_24h_news_1001_1
Nach der Startrunde lag das Team schon auf Rang 7 aller 12h Vierer-Teams. Nach dem alle Vier eine Runde gefahren hatten, zeichnete sich bereits der spätere Erfolg ab. Mehr als 20 Minuten lag das Quartett in Führung. Der Vorsprung wuchs auch weiter an, als am Abend Regen einsetzt und die Verhältnisse schwieriger wurden.

Nach 18 Runden und kurz nach Mitternacht fuhr Kim als Erster der 12h Mixed Wertung über die Ziellinie. Das Team hatte damit über 60 Minuten Vorsprung auf das zweitplatzierte Team Torq Development herausgefahren und siegte souverän.

ergon_24h_news_1001_2

Am 7. und 8. August steht für Kim und Benny mit dem 24h-Rennen der letzte Test vor dem Saisonhighlight auf dem Programm. Mit Highlight ist die 24h WM gemeint, dort werden die Vize-Weltmeister Kim und Benny, sowie Trevor im Solo jagt auf den WM-Titel machen.

24 Stunden Schmerzen

Montag, Juli 5th, 2010

Ergon 24h Racing TeamJetzt haben wir es also doch geschafft.
Kim und ich sind das erste 24h Rennen in diesem Jahr gefahren und natürlich das erste Rennen im Ergon 24 Trikot. An das Rennen in München hatten wir beide nicht die besten Erinnerungen. Sind wir im letzten Jahr doch völlig eingebrochen und die letzten 10 Stunden waren eine Qual.

In diesem Jahr wollten wir es besser machen und das Rennen ruhiger angehen. Gesagt und nicht getan. Ich kam nach dem Start auf Platz zwei in die Wechselzone, nur eine Sekunde hinter den späteren Siegern. Um aber nicht zu überziehen, haben wir doch einen Gang zurückgeschaltet. In den ersten Stunden waren noch mehrere Teams an der Spitze der 2er Teams. Es wurde wirklich hart gefahren und um jeden Meter gekämpft. Bis zu den frühen Abendstunden hatte sich das Feld aber sortiert, wir hatten unseren Rhythmus aus: Fahren, wechseln, trinken, essen und wieder fahren gefunden.
Man kann sogar sagen, dass dann die Qualen erst richtig anfingen. Gegen 20 Uhr stellten sich bei mir Magenprobleme ein und damit verlor ich auch etwas die Motivation. Oben auf dem Olympiaberg kam mir der Gedanke: “Wie schön könnte es jetzt auf der Couch sein?” Naja, jammern hilft aber nix. Also weiter fahren und hoffe, dass es schnell besser geht.

ERGON 24h Racing Team in Muenchen

Die Nacht verlief für uns soweit gut, die neuen Topeak Lampen funktionierten perfekt und auch meine Magenprobleme hatte ich mit Magentee im Griff.
Eines ist bei einem 24h-Rennen immer wieder toll: der Sonnenaufgang. Zum einem kann man die nervige Lampe abschrauben, es wird wieder wärmer und das Ende des Rennens ist auch abzusehen.
Rund sechs Stunden vor dem Zieleinlauf bin ich auf Cola als Getränk umgestiegen und plötzlich war der Akku wieder voll da und ich konnte mit viel Druck einige Minuten auf die Führenden gut machen, denn wir lagen immer noch auf Platz zwei. Inzwischen aber mit rund einer Runde Rückstand.

Trotz meines Zwischensprints über fünf Runden war gegen die Erstplatzierten aber nichts auszurichten. Nach 24 Stunden, 307km und 53 Runden rollte ich als Zweiter über die Ziellinie.

Heute, zwei Tage nach dem Rennen, sind wir beide völlig platt. In den nächsten Tagen wird sich das Gefühl vom völligen Koma wieder abstellen.

Bis zur nächsten Quälerei
Benjamin

Kim von Ergon 24h holt sich die Führung im Rheinland-Cup

Montag, Juni 21st, 2010

Ergon 24h Racing TeamDer 2. Lauf des Rheinland-Cups wurde auf der Kölner Seite in Bergisch Gladbach ausgetragen. Die X-Hardt Leute haben hier ein richtig gutes Event organisiert. Insbesondere auch die Hobby- und Nachwuchsklassen waren gut besetzt. Zusammen mit den anderen Männerklassen ging es dann auf eine sehr schnelle Strecke. Der Deutsche Meister Michael Bonnekessel führte dann die Truppe der Masters in die 1. Runde, die er mit mir am Hinterrad beendete. Wir wechselten uns gut ab und erst in der letzten Runde konnte ich einen kleinen Vorsprung herausfahren. Damit hatte ich den Tagessieg, die Führung im Rheinland-Cup und war schneller als Bonne (was sehr selten vorkommt;-)

Bis bald,
Kim

Bundesliga, die Dritte

Freitag, Juni 18th, 2010

Ergon 24h Racing Team

Zwei Wochen ohne richtiges Training und dann Bundesliga fahren. Au weia. Obwohl Umzug ist auch Training;-) Aber wenn die Sonne scheint, dann ist alles gut. In Albstadt wurde der 3. Lauf zur Masters Bundesliga als Marathon ausgetragen. Das Rennen über 46 km erinnerte mich bei einem 29er Schnitt dann aber mehr an ein Straßenrennen. Nach dem Start ging ein großer Pulk Richtung 1. Verpflegung. Vielen Dank Dirk, Du gewinnst die Flaschenwertung. Nach dem Berg war ich dann in der 2. Gruppe, wo wir am Ende um Platz 6 sprinteten. Ich hatte leider Krämpfe, aber mit dem 10. Rang war ich nach dem Trainingsverlauf zufrieden.

Bis Bald,
Kim