Archive for the ‘Michael Rich’ Category

Trans Schwarzwald Etappe 2 – Schlamm-Packung gratis

Montag, August 10th, 2009

Autor Michael Reich

Nabend,

nachdem ich geduscht bin geht es mir wieder besser. Heute gab es nämlich ne Schlamm-Packung gratis. Nachdem es die Nacht über geregnet hat, haben sich einige Abfahrten in eine Rutschbahn verwandelt. Aber man sollte sich da flexibel halten, denn man lernt nie aus. Ich für meinen Teil habe heute ein Technik Training absolviert. Denn mein Racing Ralph war etwas überfordert mit den Verhältnissen.
Während ich das hier schreibe (17 Uhr 45), sind immer noch Fahrer auf der Strecke. Ich habe ja allergrößten Respekt vor den Mädels und Jungs, die sich auf dieses Abenteuer einlassen.
Nach so einem Tag ( und ich war um 14 Uhr im Ziel ) fällt es mir ja schon schwer mein Rad zu pflegen, aber nach über 8 Std. hätte ich keine Lust mehr dazu ( Thomas Grumbach, wenn Du das liest, wir brauchen Dich). Mein Partner mußte heute auch etwas leiden. Er verträgt das nass-kalte Wetter nicht so und hatte mit Krämpfen zu tun. Da mußten wir dann Platz 2 ziehen lassen, aber das ist eh zweitrangig.
Ich für meinen Teil hoffe, dass das Wetter sich bessert und stabilisiert. Dann bin ich schon zufrieden.

Bis morgen, Michael

P. S. Wenn ich mal zu einem Bild komme stelle ich’s auch ein.
Mein Kumpel hat mir verboten während des Rennens Bilder zu machen. Er sagt, ich solle wenigstens so tun, als ob ich auch kaputt wäre.

Vom Technikfreak bis zum Anachronisten

Sonntag, August 9th, 2009

Autor Michael ReichHallo zusammen,

die erste Etappe ist geschafft und es war wieder interessant zu sehen, wie vielschichtig die Bike Welt doch ist. Ich finde es immer sehr spannend, vor dem Start mal rum zu fahren, um zu sehen, wer so alles mitfährt. Da findet man vom Technik Freak ( wozu man mich wahrscheinlich auch zählen würde) bis hin zum Anachronisten, der sein Rad zur ersten Etappe mit dem Dreck von der letzten Trainingsrunde an den Start schiebt. Alles dabei. Aber wichtig ist ja, dass jeder mit seinem Bike zufrieden ist.

Wir kammen heute , bei meiner dritten Teilnahme, zum ersten Mal in den Genuß, zur Siegerehrung zu dürfen. Wir sind ja jetzt Master und waren da heute Zweite. Ich persönlich find die Bezeichnung Master ja nett umschrieben, früher hieß das mal Senioren oder noch schlimmer, alte Herren . Mit Master kann ich leben, auch wenn es an der Tatsache, dass wir zusammen über 80 sind, nix ändert. Aber sei ‘s drum . Insgesamt wahren wir übrigens auf Platz 10.
Ich muß jetzt auf diesem Wege noch was los werden, auch auf die Gefahr hin, dass ich jemand auf die Füße steige: diese Stütz- Strümpfe sehen Käse aus und belasten mein Auge. Ich finde das ist ein Fall für die Stil-Polizei.

In diesem Sinne, bis Morgen, euer
Michael

Mein Saisonhöhepunkt – Die Trans Schwarzwald

Mittwoch, August 5th, 2009

Autor Michael ReichHi miteinander,

bald ist es soweit MEIN Saisonhöhepunkt naht. Ich starte am kommenden Samstag, mit meinen Kumpel Thomas ( Topsi ) Kopp , bei der Trans Schwarzwald.
Das Ding ist 7 Etappen lang und hat auch 1-2 Höhenmeter. Ich freue mich schon darauf, mal wieder in den Rennsattel zu steigen, wenn ich auch seit diesem Jahr in der Masterklassse fahren muss. Das heisst – ich bin alt. Nix desto trotz ist es ein toller Event, an dem ich jetzt schon zum dritten Mal teilnehme. Dadurch, dass das Starterfeld mit 500 Teilnehmern nicht so groß ist, hat sich die Vaude Trans Schwarzwald ihr familiäres Flair erhalten und ich freu mich jetzt schon auf die Zielankünfte, bei denen man sich bei Kuchen und Getränken mit den andern Teilnehmern trifft umd sich über den Tagesverlauf austauscht.
Ich habe mir vorgenommen, euch jeden Tag von meinen Erlebnissen zu berichten ( das wird bestimmt lustig ).
Fahren werde ich, bzw. werden wir, mit einem Grand Canyon CF mit Shimano XTR, Reynolds bzw. Tune Laufräder, bestückt mit Schwalbe Racing Ralph.
Mehr gibt es dann ab Samstag.

Bis dann, euer Michael

Michael Rich bei den Vorbereitungen zur Trans Schwarzwald 09

Tour im Ausnahmezustand

Dienstag, Juli 21st, 2009

Autor Michael ReichAlso solche Berg Etappen sind ja toll zum zuschauen. Wenn man aber noch vor Weihnachten was vor hat, dann sollte man die Route besser planen als ich. Ich bin heute Morgen um 10 Uhr los gefahren, um ins Team Hotel zu fahren und hatte gedacht ” ist ja ewig Zeit, stell ich mich doch irgendwo an die Strecke und schau noch’n bisserl Radrennen”. Und jetzt stehe ich schon seit 2 Stunden 30 km vor dem Hotel und nix geht mehr. So geht’s wenn man keine Erfahrung beim Zuschauen hat.

Wie die Etappe aus ging, weis ich auch nicht, weshalb ich dazu nichts sagen kann. Morgen gibt es mehr, Michael

Zuschauermassen am Berg

Endlich in den Alpen

Sonntag, Juli 19th, 2009

Autor Michael ReichNachdem ich mich einige Tage nicht gemeldet habe, nehme ich die 1. Alpen-Etappe als Bewegrund mal wieder was zu schreiben.
Die letzten Tage waren ja eher ruhig, was die Gesamtwertung angeht. Heute allerdings hat sich mal richtig was bewegt. Der Abstand der zwei ober Streithähne, Armstrong und Contador, kommt für mich nicht so überraschend wie für Viele. Der gute Lance hatte ne 4 jährige Rennpause, das ist eine lange Zeit, in der er auch nicht jünger geworden ist. Vorallem aber hat er in der Zeit Rennhärte verloren, die man sich nur mit Rennen erarbeiten kann. Die Verletzung war da auch keine Hilfe. Es hätte mich doch sehr überrascht oder auch bedenklich gestimmt, wenn er die Konkurrenz abgehängt hätte als währe er nie weg gewesen.
Unser Cadel hat sich auch etwas nach vorne geschoben und wir alle hoffen, dass er, die nächsten Tage, noch ein paar Positionen gut macht. Und damit sein Speedmax bis zum großen Zeitfahren auch gut betreut ist mache ich mich morgen auf den Weg zum Team.

Dann versuche ich euch etwas dichter an das Team zu bringen.

Grüße, Michael

Cadel Evans

Heute hatte das Glück was anderes zu tun

Dienstag, Juli 7th, 2009

Autor Michael ReichHi
Ja was soll ich sagen . Nachdem sich im Vorfeld alle richtig Mühe gegeben haben, hatte das Glück heute etwas anderes zu tun als uns beizustehen. Soviel zum Sportlichen.
Wir haben aber auch was zu feiern, nämlich zwei Geburtstage auf einmal. Unser Chef Roman und Erik Zabel werde heute ein Jahr älter.

Ich hoffe, dass die Stimmung nich all zu sehr unter dem Ergebnis von heute leidet. Aber das Team hat mit Mathew Lloyd und Charly Wegelius zwei Stimmungsaufheller im Team, Ich verlasse mich da auf die Zwei.

Bis die Tage, euer Michael

Die Stimmung ist hervorragend

Sonntag, Juli 5th, 2009

Autor Michael ReichDie Erste Etappe ist, wie erwartet mit einem Massensprint zu Ende gegangen. Leider wurde unser Sprinter, Greg Van Avermat, durch einen Sturz aus dem Tritt gebracht. Glücklicher Weise ist er nicht gestürzt.
Generell sind die ersten Tage der Tour immer sehr nervös. Es ist einfach das wichtigste Ereignis des Jahres und alle stehen mehr oder weniger unter Druck. Erfahrungsgemäß legt sich die Hektik aber in den nächsten Tagen.
Für unsere Mechaniker bleibt auch keine Zeit zum Durchatmen, da neben dem normalen Job wie, die Canyons pfleglich zu reinigen und verschlissene Reifen zu tauschen, noch das Set up der Zeitfahr – Räder für das Manschaftszeitfahren, am Dienstag, zu machen.
Trotz des ganzen Streß ist die Stimmung im Team hervorragend. Was sich, meiner Meinung nach, auch auf die Ergebnisse auswirken wird.
Also immer schön Daumen drücken.

Bis dann, Michael

Cadel Evans Sonderlackierung

Bild 1 von 3

Zufrieden nach dem ersten Tag

Samstag, Juli 4th, 2009

Autor Michael ReichSo der erste Tag ist geschafft ! Mit dem Ergebnis sind wir alle ( inclusive Cadel ) zufrieden. Er ist bei den Favoriten vorne mit dabei, hat auf einige Podium Mitbewerber ne Menge Zeit gut gemacht. Alles in allem ein gelungener Auftakt. Unsere zwei Tour Neulinge, Michael Kaiser und Vincenz Thoma nehmen auch einige Eindrücke mit nach Hause. Vor allem, dass es in Monaco auch ohne Sakko geht. Schaut, die nächsten Tage, wieder vorbei denn es liegen weitere aufregende Ereignisse vor uns. Euer, Michael Rich

Cadel Evans mit Bodyguard

Das erste Canyon bei der Tour de France

Samstag, Juli 4th, 2009

Autor Michael ReichHallo aus Monaco

Es ist soweit, das erste Canyon Bike ist bei der Tour gestartet und wir sind alle gespannt was uns dieser Tag und natürlich die nächsten 3 Wochen bringen wird.
Wir haben lange, mit Cadel zusammen, an seinem Speed MAX gearbeitet und er war zuletzt voll des Lobes.
Übrigens ist es auch für das Canyon Trio(Ich +  Michael Kaiser + Vincenz Thoma) eine sehr heiße Angelegenheit, da ja Schwarz ( die Canyon Polo’s sind schwarz ) nicht unbedingt dafür bekannt ist, dass es die Sonne reflektiert. Aber ich möchte nicht jammern, Regen wäre schlimmer.

Ich melde mich nach dem Rennen noch mal kurz. Jetzt muß ich mit Cadel noch mal die Strecke besichtigen.

Bis später, Michael

Cadel Evans

Bindeglied zu Silence-Lotto – Michael Rich

Donnerstag, Juli 2nd, 2009

Autor Michael ReichHallo liebe Blog Leser,

ein herzliches Willkommen auch nochmal von meiner Seite hier im neuen Heroes Blog.
Kurz ein paar Worte zu mir. Nachdem ich 25 Jahre auf dem Rennsattel unterwegs war und selbst zwei mal die Tour gefahren habe, war ich 2 Jahre lang Material Koordinator und Sportlicher Leiter beim Team Gerolsteiner. Seit diesem Jahr betreue ich das Silence Lotto Team in einer Schnittstellenfunktion zu Canyon.
Ich bin heute beim Team in Monaco angekommen und werde Euch die nächsten Tage an meinen Erlebnissen und Impressionen teilhaben lassen. Ich hoffe Ihr habt Spaß dabei,

Michael

Michael Rich am Stoppomat

Bild 1 von 4