Archive for the ‘Tibor Simai’ Category

Rückblick auf ein erfolgreiches Wochenende

Montag, Juni 18th, 2012

Viel Regen und Matsch in Willingen im Sauerland, trocken und frühlingshaft in Rheinbach bei Bonn, Sonnenschein im tschechischen Jablonné und noch mehr Sonne in Regensburg beim Ironman – so unterschiedlich die Wetterbedingen am Wochenende auch sein mochten, die Stimmung war überall bombastisch!

Hier ein kurzer Rückblick über die Ereignisse des vergangenen Wochenendes.

Deutsche Straßenmeisterschaften in Rheinbach
Der Held der Stunde hieß Jan Brockhoff, ein Canyon Young Hero der ersten Stunden. Der 17 Jahre junge Nationalfahrer vom RSC Hildesheim setzte sich in einer vierköpfigen Spitzengruppe durch und sicherte sich den Titel der Junioren. Ein grandioser Erfolg, vor allem da lange nicht klar war, ob Jan nach einem Schlüsselbeinbruch vor knapp zwei Monaten überhaupt fahren könne. Seinen Sieg konnte er selbst kaum fassen. „Zweimal DM-Podium ist schon irre“, schwärmte Jan, der bei den Zeitfahrmeisterschaften vor einer Woche Bronze holte.
Wir gratulieren zu dieser toller Leistung und wünschen alles Gute für die Zukunft!

Der strahlende Sieger Jan Brockhoff

Wie erfolgreich unser Nachwuchsförderungsprojekt Young Heroes als Talentschmiede funktioniert, hat auch Jonas Bokeloh (HRC Hannover) erneut unter Beweis gestellt. Der 16 Jährige Young Hero setze sich im Rennen der männlichen Jugend im Massenspurt nach 72 Kilometern durch. Zweiter wurde Manuel Porzner vom RSG Ansbach, der in dieser Saison ebenfalls als Canyon Young Hero unter Mentor Erik Zabel an seiner Zukunft im Profigeschäft feilt!

Weiter so Jungs!!

Jens Kaiser triumphiert beim Ironman in Regensburg
Sein Ziel den 10. Platz zu machen war weit verfehlt, denn es kam viel besser!!!
In einer dramatischen Aufholjagd schaffte Jens Kaiser einen sensationellen vierten Platz und wurde mit einer Gesamtzeit von 8:43:57 Stunden zweitbester Deutscher hinter Michael Raelert!

Und Jens macht es so richtig spannend. Noch als 99. Athlet aus dem Wasser geklettert, fuhr er sich auf seinem Canyon Speedmax CF auf der 180 Kilometer langen Strecke auf Platz sechs vor. Eine Wahnsinnsleistung, die ihn regelrecht beflügelte.
Bei sommerlicher Hitze, nach 3,8 km schwimmen und gut 180 km auf dem Rad legte Jens eine Traumzeit von 2:58:48 Stunden auf den Asphalt!

Wir gratulieren und wünschen eine gute Erholung!
Hier ist sein persönlicher Rennbericht!

Von Regensburg nach Willingen im Sauerland
Wenn Willingen zum Sympatex BIKE Festival ruft, dann kommen sie alle! Über 30.000 Besucher waren es in diesem Jahr an drei Festivaltagen. Mit von der Partie natürlich auch Canyon. Diesmal mit einer riesen Lounge, vielen Testrädern und tollen Programmpunkten, wie dem Canyon Pro Shot-Aktion mit Markus Greber.

Matschig glücklig: Tibor und Nadine

Gekrönt wurde dieser Event von den tollen Leistungen unserer Canyon Heroes.
Glückwunsch an: Max Bender, Robert Mennen, Katrin Neumann, Nadine Rieder, Tibor Simai und Ines Thoma.

Tibor Simai fuhr sich auf Platz 2 beim Specialized Enduro Ride powered by Shimano. Bei den Damen holte sich Ines Thoma von den Mountain Heroes den Sieg.
Auch den zweiten Platz sicherte sich ein Canyon Hero. Wir gratulieren Nadine Rieder vom Ergon 24h Racing Team zu einem tollen zweiten Platz. Platz vier ging an Katrin Neumann, ebenfalls eine Fahrerin der Mountain Heroes.

Den Sprung ganz oben aufs Treppchen schaffte Nadine Rieder dann auf der „kleinen Runde“ beim Rocky Mountain BIKE Marathon in Willingen. Ein klarer Sieg für die Teamfahrerin vom Ergon 24h Racing Team.

Die große Runde der Herren gewann Robert Mennen vom Topeak Ergon Racing Team auf seinem 29er Grand Canyon

Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Tschechien bei der diesjährigen MTB-Marathon Europameisterschaft glänzten unsere Heroes auf ihren Canyon Bikes.

Glückwunsch an Sally Bigham und Alban Lakata / Foto: Topeak Ergon Racing

Sally Bigham schaffte den Sprung aufs Treppchen und musste sich auf der 95 Kilometer langen Strecke am Ende nur mit 2 Sekunden Rückstand Pia Sundstedt geschlagen geben.
Glückwunsch zur Silbermedaille!

Bei den Herren schaffte esAlban Lakata ebenfalls aufs Podium. Auf dem 105 Kilometerlangen Parcours fuhr er hinter den beiden Tschechen Kristian Hynek und Pavel Boudný vom Czech National MTB Team ins Ziel.
Wir sagen, Glückwunsch zur Bronzemedaille!

tibor’s re/view ::: pre/view ::: four/twozero12

Montag, Juni 18th, 2012

helloooooooo,

…ich hoffe alles fit bei euch!?!?!

Nach ner richtig frischen Zeit in Europa ging’s anfang Mai zum Bike Festival nach Riva… Was für n geiler Auftakt, Berge, Wasser und top Wetter machten den Event mal wieder zum Highlight.
Am Samstag Nacht war mein letzter 4X Nightsprint… Das Race hier in Italien hatte ich geliebt und auch mehrmals gewonnen… Bei unglaublicher Stimmung gemischt mit Blitzlichtgwitter fräst du um die Strecke und gibst einfach alles, und genau aus diesem Grund ist jetzt auch Schluss. Ein toller 8.er Platz in der Quali, und ein immer besser laufendes Race verhalf mir zu einem 5. Platz … Yeah, damit bin ich mehr als Happy, vor allem bei dem Fahrerfeld… a love is never ending … 4X forever …

An den kommenden Tagen gabs richtig was zum testen. Canyon hat in Zusammenarbeit mit Ergon, mich und Stefan Herrmann eingespannt, um die 2012er Bikes und Sättel zu testen… Sehr coole Brione Tour – Sehr nette Leute … freu mich auf nächstes Jahr …

…nicht mal richtig das Auto eingeladen gings auch schon weiter auf meinen Italien Roadtrip… Die schöne Stadt Verona war mein erstes Ziel. Dort konnte ich bei meinem italienischen Freund und Chefredakteur des 365 Magazin’s Francesco übernachten. Am darauf folgenden Tag fuhren wir nach Asolo zu Alpine Stars, dort wurden wir herzlich empfangen und besprachen die Kollektion 2013 die auf der Eurobike vorgestellt wird … A-Stars rockt …

378723_227286924009384_128886790516065_554622_1947112486_n

Tag 2 versprach viel Spass, Sonne und ab aufs bike… In Brescia angekommen fuhren wir auf den heimischen Trails… Man is das cool, stellt euch vor ihr seit in ner großen Stadt, und mittendrin gibt es n Berg mit DH Strecken und Singletrails… Sehr geil. Die Teerstraße nutzen die Freerider zum Shutteln und wirklich viele Rennradfahrer um Höhenmeter zu spulen… Ich habs mir natürlich nicht nehmen lassen den Berg 3 x raufzufahren;) …

photo credit: www.aledilullo.com

am 3. Tag erschuf ….. haha, nix da, ab nach Prato zu Formula… Da war ich noch nie und da hatte ich echt viel Interesse das alles mal zu sehen …
Über ne unglaublich interessante Firmenführung durch den Boss selber hing mir echt die Kinnlade ganz schön tief… Die machen hier wirklich alles selber nur ein minimaler Prozentanteil der Produkte ist zugekauft,  somit sind die Jungs so unabhängig und können alles selber regeln… Extrem Cool – made in italy…

…vom leckeren Mittagessen in Prato gestärkt fuhren Francesco und ich nach Bologna… Jawoll, Marzocchi’s headqaurter…
als ich hier vor 3 Jahren das erste mal war, schiens mir nach normalen italienischem Chaos… Nicht aber dieses mal, Top aufgeräumt und organisiert lief hier alles ab… Sauber sog i…
Mit “Umbo”, der Entwickler der 2014er 888, besprachen wir einige Features… Wie geil wird diese Gabel, unglaublich…

Völlig durch von dem ganzen Input war natürlich ein Besuch bei Lamborghini die nur um die Ecke waren ein Pflichttermin…
Gerade, als ich in mein neues Auto einsteigen wollte, wollte die Security aber nicht so wie ich, schade… dann eben weiter mim Landy…

In München angekommen, ein paar Tage ausgespannt ging mal wieder ne Isar Tour mit Freunden zusammen… Ne Runde an dem auf dem Weg liegenden Pumptrack darf natürlich nicht fehlen… 29er Wallride = good fun

29_wall

Canyon Riding Lessons hieß es am folgenden Wochenende… Wuhuuuuuuuuuu… Viel Spass mit den Kids im Rahmen der Dirtmasters in Winterberg. 3 Tage fuhren wir fast alle Strecken und hatten ausser vereinzelter Bodenproben keine Verletzungen… Danke an die Coaches Lukas, SC Hell und Schlichi … Auch unsere Betreuer haben das Camp top unterstützt … Danke auch an Dajana, Sonja und Chris und vor allem an Canyon.

…gerade ein paar Tage zu Hause Stand der 26Trix in Leogang auf dem Programm … Yeah, so ein fetter Dirtjumpevent und das in einer der coolsten Bikeparks in Europa… CC Bike eingepackt, warme Klamotten und ab nach Österreich…
Bevor es mittags mit dem Training losging nutze ich die Zeit um ein paar Runden zu drehen da leider der Bikepark bedingt durch den IXS DH Cup befarbar war entschied ich mich zum Gipfel zu radeln, back to the top…

gipfel

das eigentliche Highlight war das Finale… ich hab noch nie so ein spannendes Finale judgen müssen und da fehlen mir auch die Worte… schaut euch doch einfach das Video an:

coverage:

Ich freu mich auf das kommende Wochenende: Bike Festival Willingen is on. Seit ihr beim Canyon und Ergon ride dabei? Hier könnt ihr Bikes und Sättel testen… Wir sehen uns…

sektdusche

Dieses Jahr steht wieder der Ispo Bike Brand New Award an … Cool das ich hier wieder in der Jury bin. Wieder mal newest and hottest Stuff auf Herz und Nieren prüfen…I like… alle Gewinner werden auf der Ispo Bike ausstellen…

ispo_award

 

keep on rockin’

 

euer Tibor

tibor’s re/view ::: pre/view ::: three/twozero12

Freitag, April 27th, 2012

Hy Zusammen,

die Saison ist da… Was für ein Start!
Die FMBA buchte mich als Kampfrichter beim Vienna Air King und so kam mir und Nadine die Idee mit dem Renner nach Wien zu radeln. Mit jeweils 5Kg Gepäck, absolut nur das nötigste, ging es von München Fürstenried Richtung Wien. Ein guter Freund von mir begleitete uns und somit hatten wir ne Menge Spass und tolle Erlebnisse… aber seht selbst…

Der Vienna Air King war Krass. Schlechte Windverhältnisse machten es den Fahrern nicht leicht, es gab leider auch ein paar extreme Stürze, dennoch waren die Jungs nach ein paar Tagen wieder fit.
Die Action die an diesen massiven Jumps gezeigt wurde versprach viel auf eine ereignisreiche Saison… Check out the vid:

neben den ersten Events verbringe ich viel Zeit in der Werkstatt und bastel an meiner Flotte für die Saison, nicht alle Bikes sind ready, aber seht selbst…l.O.v:E iT.

Canyon GranFondo war der Hammer, ganz ehrlich, da ist für jeden was dabei, Pumptrack, Dirt Jump, die Road Heroes sind am Start und die Torque Touren waren ein richter Spass… tolle Leute…
Das Eliminator Race war mein Highlight… so ein Spass, Yeah…naja, bis auf die Jungs vom BDR… man,man, jetzt hab ich seit fast 10 Jahren keine Lizenz mehr, und die haben nichts dazu gelernt… Wer so Athleten behandelt oder bei Wetterproblemen nicht rechtzeitig agiert, dem kann auch nicht mehr geholfen werden… Anyway, I love my Festivals…

photo credit: www.markusgreber.com

 

Covermodel, haha, no way, aber einfach cool mit Pro Fotografen Bilder zu machen;)

photo credit: www.markusgreber.com

cover_2

photo credit: MIA

cover_1

Jetzt gehts erst mal ab an den Lago nach Riva, schaut doch vorbei, wird ein Hammer Wochende werden, tolles Wetter und ein haufen Action is sicher, ah ja, Sonnencreme nicht vergessen…

Wer Lust hat kann mit mir am kommenden Sonntag ne kleine Runde fahren und Canyon bikes und Ergon Sättel testen… gonna be wicked….;)

ciao,

Tibor

 

 

550 Km in 3 Tagen: Canyon Heroes Nadine und Tibor auf Tour

Mittwoch, April 11th, 2012

Ergon 24h Racing TeamCanyon Hero und Ergon 24h-Fahrerin Nadine Rieder und Dirt Bike-Legende Tibor Simai machten sich Ende März (27. – 29. 3) auf zu einer Trainingstour der besonderen Art. Mit dem Rennrad von München über Deggendorf nach Wien. 550 km in 3 Tagen.
Mit dabei ein Ultimate CF, ein Aeroad, Gepäck und jede Menge gute Laune!

Freut Euch auf einen spannenden Erlebnisbericht von Nadine.

Tibor und ich beschlossen mit dem Rennrad von München nach Wien zum Vienna Air King zu fahren. Da die Wettervorhersage für den geplanten Zeitraum super war, packten wir unseren Stuff, checkten unsere Canyon Bikes und los ging’s Richtung Deggendorf. Daniel, ein Freund von Tibor, begleitete uns ab München City.

Mit dem Rennrad von München über Deggendorf nach Wien: Nadine Rieder und Tibor Simai on Tour

Unterwegs hatte Tibor leider einen aufgeschlitzten Mantel, den er aber provisorisch mit dem alten Schlauch flickten konnte… und so kamen wir nach 6 Stunden im Sattel in der schönen Altstadt an.

Der folgende Tag begann entspannt, da der Bikeshop ums Eck erst um 9 Uhr öffnete…äh ja, oder auch nicht…;)
Tibor: „Ein Durano 25×700 solls bitte sein!“
Verkäufer: „Sowas fährt hier keiner, 23×700 wollen alle und Conti sind die Besten“
Tibor: „Ah, die ersten Tour-Teams fahren schon 25er und Bikes werden auch auf das größere Maß gebaut und ich möchte bitte nen Schwalbe“
Verkäufer: „Conti 25er haben wir hier“
Tibor: „Ok, ich nehme den 23er Durano“
Gleich vom Fahrradfachgeschäft;) begaben wir uns auf den bekannten Donauradweg (eher bei der älteren Generation beliebt;). Wir radelten immer ein paar Meter neben dem Wasser und genossen es einfach nur auf der Rennmaschine zu sitzen. Das perfekte Wetter und die tolle Landschaft zauberte uns immer wieder ein Grinsen ins Gesicht.
Als wir zur Mittagszeit in Passau ankamen beschlossen wir in einem Ergon-grün dekorierten Lokal zu essen. Farbe ist Programm, eh klar.

Gut gestärkt ging es dann für ein paar Stunden weiterin Richtung Linz…alles lief super, bis wir auf einmal an einem Schild „Radweg Ende – Radfahrer bitte Fähre benutzen“ standen. Zwei Passanten informierten uns, dass die Fähren erst ab dem 1. April wieder in Betrieb seien und da waren wir zum ersten Mal extrem unlocker…
…ein gutes Stück zurück fahren und einen anderen Weg nehmen? Oder doch schwimmen? ;-) no way!!!

Mit dem Rennrad von München über Deggendorf nach Wien: Nadine Rieder und Tibor Simai on Tour

Ein paar hundert Meter entfernt entdeckten wir einen Bauernhof mit Bewirtung und dort versuchten wir dann auch unser Glück…Es stellte sich heraus, dass dies der Hof der Fährenbesitzer war und nach einer Apfelschorle und einem netten Gespräch bekamen wir von der Gastgeberin das Angebot, von ihrem Sohn in einem kleinen Boot über die Donau gebracht zu werden… man, hatten wir ein Glück:) Und so ging es nach kurzer (etwas nasser) Bootsfahrt auf der anderen Uferseite der Donau weiter…

Eigentlich war unser Tagesziel Linz. Als wir dort jedoch am frühen Abend ankamen, sahen wir erschrocken ein Radwegschild „Wien 229km“. Mit so viel hatten wir nicht gerechnet und es war ja auch schon Mittwoch, der Plan war aber: Donnerstag Abend Wien.
229km an einem Tag…hm, das war uns etwas zu unsicher, weil sollte es zu irgendeinem Zwischenfall kommen, könnte es sehr knapp werden mit der Zeit… Trotz Hunger und nicht mehr allzu großer Motivation nahmen wir uns deswegen vor noch mindestens 30km zu fahren und so schafften wir es gerade noch vor Einbruch der Dunkelheit nach St. Pantaleone.

Glücklicherweise gab’s ein Gasthaus mit noch „einem freien“!! Dreibettzimmer. Kaputt und ausgehungert saßen wir nach dem Duschen mit T-Shirt, Jogginghose und FlipFlops (mehr hat in den Rucksack leider nicht reingepasst;)…) im Restaurant und genossen von Vorspeise über Hauptgang und Dessert, Dessert 2,…. das Essen.
Was für ein Tag… Auf dem Tacho hatten wir 180km und 6:30 Stunden Fahrzeit…

Mit dem Rennrad von München über Deggendorf nach Wien: Nadine Rieder und Tibor Simai on Tour

Am letzten Tag unserer Tour hatten wir also noch um die 200 km vor uns… Um nicht wieder zeitlichen Stress zu bekommen, fuhren wir rechtzeitig los und machten erst Mittagspause als wir die Hälfte der Kilometer hatten…
Wir hatten super Rückenwind und konnten frisch gestärkt wieder ein gutes Tempo fahren. Wien kam immer näher… Ca. 30km vor unserem Ziel verließ uns ein bisschen der „Flow“ und wir wollten einfach nur noch ankommen… Wegschilder mit unterschiedlichen Kilometer-Angaben und leichtes Tröpfeln verunsicherte uns… Jetzt hieß es beißen…
Ab in die Regenjacken und immer Richtung Rathausplatz. Wir wurden ganz schön nass, aber das war mir ehrlich gesagt egal. Die Freude, es wirklich geschafft zu haben war viiiiel größer…egal ob nass oder trocken, geschafft ist geschafft!!!:)
Die letzte Etappe war mit 7:30 Stunden Fahrzeit und 205km eindeutig die längste, die wir aber auch wieder ohne große Probleme locker meistern konnten…Cool!!!

Für die nächsten drei Tage blieben unsere Rennräder im Hotelzimmer und zurück ging es leider mit dem Auto, bei 2°C den Weg nochmal zurück viel sowas von aus…

Es war das erste Mal, dass wir so eine lange Tour von A nach B gemacht haben und es hat wirklich riesen Spaß gemacht…

Ein neuer Plan steht schon…

tibor’s news ::: one/twozero12

Donnerstag, Februar 9th, 2012

Hola que tal,

I’ll hope you had a perfect dive into 2012…

Für unser Canyon Pure Cycling TV hatten wir innerhalb einer Woche einige Plattformfilme abgedreht, ganz schön anstrengend für nen Outdoorler’…
Ich freu mich schon auf die ersten Outtakes…
double thumbs up!

Jede Menge Spaß beim Dreh für Canyon Pure Cycling TV

 

Nach meinen Verletzungen wollte ich wieder richtig Fit werden und bin erst mal n Monat auf Gran Canaria Kondition radeln gegangen. Hehe, nicht nur;)
enjoy the red carpet ride on the bike lane…

Einer meiner neuen Partner, der mich mit Vorbauten und Lenker unterstützen wird, ist die Firma www.renthal.com … bekannt aus der MX Szene gibt  Renthal auch Vollgas in der Bikeszene… Danke an den Vetrieb www.cosmicsports.de für das Vertrauen.
 

Zwei richtig nette Jungs aus Ingolstadt haben die Firma GW-Technologies gegründet und machen mit ihren Lampen die Nacht zum Tag…
Freu mich auf ne tolle Zusammenarbeit.
www.sunrise7.de

Lampen von GW-Technologies

 

Meine eigene Firma www.assemblyindustries.com läuft gut und als update haben wir n neues Bildlogo… We love it…
Für heiße news rund um assembly check out:
www.facebook.com/assembly.industries

logo_assembly www.facebook.com/assembly.industries

 

Mit der neuen Beklebung meines Landys möchte ich mich bei all meinen Sponsoren für ihren Support der letzten Jahre und in der Zukunft bedanken…
:::ZOOOM:::

Landy im neuen Design

Einmal im Jahr läd die FMBA zur Judging Clinic ein. Der diesjährige Workshop fand auf der Ispo statt. Mehrere Pros, ehemalige Athleten und Leute aus der Bike Szene trafen sich um das Judging weiter zu verbessern…

coverage:

 

Viel Spass noch in der Offseason… Winter rocks!!!
Tibor

tibor’s news ::: eight/twozeroeleven

Donnerstag, Dezember 22nd, 2011

Hey,

ich hoffe es geht euch allen gut! Weihnachten und Silvester stehen vor der Tür und es scheint, dass wir mit ein bißchen Glück weiße Feiertage erleben werden.

Jetzt leg ich gleich ma los:

Nach einer Berg und Talfahrt in der zweiten Jahreshälfte diesen Jahres freu ich mich riesig auf die neue Saison. Ne Woche Auszeit brachte mich nach Mallorca, um mir dort wieder die Power zu holen…

road ridin’ rockt und always keep on smilin’
Power tanken auf Mallorca

Jetzt isses soweit: de Känien gitz äs jitz au in de Schwiiz…huere geil…!
In der Schweizer Ausgabe der Bike war schon mal die erste Ad.

www.purecycling.ch

Habt ihr schon von der Campagnolo 50 Years Anniversary von 1983 gehört?
Als ich die zum ersten mal gesehen hab, blieb mir doch fast der Atem stehen.
Über einen echt sehr netten Kontakt konnte diesen Koffer ergattern.
Echt ein dickes Danke an Raoul Fabisch.

Campagnolo 50 Anniversary von 1983

Vor ein paar Wochen noch bin ich mit dem Fotografen Markus Greber
für das TOUR und BIKE MAGAZN unterwegs gewesen. Die Aufmacher Bilder sind noch nicht fertig bearbeitet.
Mit unserer Freundin und Fotografin MIA hatten wir aber vorher noch diesen Shot im Kasten
…love it.
Der perfekte Moment / Foto: MIA

photo credit: MIA

Ich bin echt happy, dass ich für die kommende Saison Alpinestars als Klamotten Sponsor habe.

Ein großes Danke an Franc und Elena.
Danke an Alpinestar
Eigentlich schade, aber was soll man machen. Facebook hat für private Seiten ein Limit eingerichtet und deswegen hab ich jetzt für euch ne “like” page eingerichtet. Der gleiche Blödsinn, die gleichen News wird’s auch hier geben: Tibor raw & original
Es freut mich wenn ihr dabei seit und bedanke mich für euren Spirit, euren Witz und eure Freundschaft.
…l.O.v:e. iT…!
Facebook Fanpage

Zwischen meinen Verletzungen gab’s auch wirklich Positives. Markus, Mia, Lukas und ich verabredeten uns 2 Tage vor Beginn des Jugendcamps in Livigno/Italien, um kurzfristig Bilder für den neuen 2012er Canyon Katalog zu machen. Coole Shots! Bin wirklich happy, dass das noch geklappt hat.

photo credit: www.markusgreber.com & MIA

 

Auf dem Weg zur Canyon Weihnachtsfeier hatte ich nen kurzen Stop bei Acros. Bei Kaffee und nem Glas Wasser ;) besprachen wir unsere Ziele für die nächsten Jahre. Alles bene alles top, Acros rockt!!!
In den nächsten Tagen werden wir in Koblenz wieder für Pure Cycling TV drehen. Bestimmt kommen hier wieder witzige Outtakes dabei raus. Äh, schaut doch mal hier:

Tibor @ comedy central

Tibor @ Overzizedhohlkammertretlagergedöns

So, jetzt muss ich ersma weg. Ich wünsch euch schöne Feiertag und nen tollen Start in die neue Saison,
Euer Tibor

tibor’s news ::: seven/twozeroeleven

Dienstag, Oktober 11th, 2011

Ja Servus,

es war mal wieder n ganz schön erlebnisreicher Monat. Angefangen mit der Eurobike, war ich froh so ne gute Zeit gehabt zu haben. Ich habe viele Bekannte und gute alte Freunde getroffen – n haufen entspannte signing sessions gehabt und das beste: Marzocchi’s bomber girl is back!!! Hell yeah eben. Jetzt gehts nicht nur qualitativ wieder ganz nach oben, sondern die Italiener pflegen auch wieder ihre Geschichte… I like…

Im Anschluß der Messe gings gleich nach Nürnberg zum Red Bull district ride. Unglaublich… mehr als 60.000 Leute kamen um das FMBA Finale der besten Freerider der Welt zu sehen. Ich wurde als Judge eingeladen und hatte wirklich ne tolle Aussicht…Vor allem die “best trick” session hatte es Freitag Abend in sich. Andreu hatte hier den Sieg geholt mit zwar nem krassen Superflip, dennoch war mein Favorite sein unglaublich lang gehaltener Superman…Bitte schaut euch das Video an… Definitiv ‘n must see.
Auch das neue Judgingsystem der FMBA is der Killer. Fairer und selektiver für die Fahrer und die Judges… so bewertet immer ein Zweierteam einen district und am Schluss wird addiert… NICE

Für das kommende Salzburger Land Special des BIKE Magazin’s hab ich mir n Nerve AM “clockworx orange” aufgebaut.
Die Hauswand der Hacklberg Alm passt natürlich perfekt;) enjoy the arancio colore …

Nach Saalbach über’s Lungau weiter zur Post Alm und heim über Golling haben wir echt n paar coole Bilder einfangen können. Markus Greber und MIA haben die coole Stimmung eingefangen. Leider, hehe, wirklich leider kamen wir in einen Almabtrieb, da kommt man ohne schnapseln net raus….
Sche wars…!!!

photo credit: www.markusgreber.com and MIA

riders: Angie Hohenwarter, Nadine Rieder, Tibor Simai

auch das TOUR Magazin kommt mit nem Special, die Eddy Merckx Classics rund um Salzburg haben viel zu bieten. Freu mich schon auf mehr Bilder …

 

… nach drei OP’s, n haufen Shootings und einigen Bike Camps bin jetzt ma weg um mir auf Mallorca wieder Kraft in den Beinen zu holen.

 

Adios muchachos…

…and don’t forget…Canyon up your life…;)

Tibor

tibor’s news ::: six/twozeroeleven

Donnerstag, September 8th, 2011

Hello, hello…

Es ist nicht lange her, als ich von meiner Knie OP sprach … naja, vor Kurzem gings mit dem gleichen Knie noch mal zum CT Photoshooting und anschließend wieder unters Messer …

Diesmal wars nicht so easy, aber dennoch bin ich auf dem Weg der Besserung …

Jetzt leg ich ma los:

Von unserem Marzocchi Shooting mit Hohenwarter und di Lullo hab ich die fertigen Pics bekommen…I like them a lot… tolles Morgenlicht, schöne Landschaft und ne Menge Spaß… enjoy:

photo credit: www.aledilullo.com

Der Hammer, zumindest für mich;)… Tour Magazin rief durch und meinte: Hey Tibor, wir suchen n Ochsen aufm Rennrad…klaro, mach i doch glatt. Nach soviel Rennrad Training siehts nich ma so schlecht aus…ODER?!?!?

photo credit: www.markusgreber.com

Nach meiner ersten Knie OP dieses Jahr…haha, sorry, ich red hier von OP’s um nen Zeitraum zu definieren, war das 2012er Canyon Katalogshooting mit Rob und Stefan. So n Mist dacht ich mir und wollte unbedingt so schnell wie möglich wieder fit werden. Einem Tag vorm Canyon Oakley Freeride Jugendcamp gings kurz nach Livigno um n paar Shots einzufangen…Ehrlich gesagt… I love the spirit of the pics…Aber seht selbst, ich hoffe nur der Katalog is noch nicht im Druck!!!

photo credit: www.markusgreber.com

Maria Knoll, eine professionell Fotografin war auch vor Ort…Was für n Glück, als ich an nem Table an ihr vorbei whippte, kam dieses Bild zu Stande … Ich hätt ja drauf wetten können, dass das aus der Perspektive nix wird … aber genau das Gegenteil… jetzt isses ein Poster… Love it MIA…

photo credit: MIA

tibor_simai_news_6_7_canyon_1

Fertig mit den Morgenlichtbildern, zusammenpacken, lunch und ab ging es nach Leogang zum Jugendcamp … 108 Kinder würden warten um ne richtig geile Freeride Woche zu verbringen. Oh yeah, genau so wars. Hey, die Kids die wir schon seit Jahren coachen und fördern rocken. Seht doch auf den Bildern und auf dem Video was wir in der Woche so machen … Ganz groß geschrieben ist der: SPAß!!!

www.facebook.com/canyon.oakley.freeride.jugendcamp

Gleich nach der tollen Woche wollte ich doch glatt mit meinem Freund Bird (Mr. IBC VIDEO) nach Whistler fliegen um dort mit Schley n Camp zu geben und tolle Fotos und Videos zu produzieren… Nix da, ging halt doch nur um die Ecke zur OP… hehe

 

Mein Freund und assembly industries Teamfahrer Andi Wittmann hatte nen Megaevent namens: Suzuki nine knights organisiert … der Plan war, ich judge den  Contest Tag … Schön und gut, aber dieser verfluchte Samstag war definitiv nicht zu toppen, erst 35° im Schatten und dann 3 cm Schnee… was geht den bitte ab? Also, die Woche war aber für die gesamten Ritter ein unglaublicher Erfolg, schaut euch dieses must see an… Atemberaubend:

Das ist meine große Liebe, meine Farbe…auch wenn das Stitched powered by Canyon nicht mehr im Vordergrund steht… ist es definitiv ein Sympathie Träger… nothing else matters:

 

Danke euch fürs Lesen/teilen… bin echt immer über eure Nachrichten erfreut… ihr rockt einfach!!!!

bis bald,

der Tibore

tibor`s news ::: five/twozeroeleven

Mittwoch, August 10th, 2011

Servus Zusammen,

endlich wieder zurück aufm bike fühle ich mich nach meiner Knie OP wieder topfit. Einige 100 km konnte ich schon wieder auf meinem Roadbike abspulen. Somit stand gleich mal das Freeride Camp in Saalbach an.

Schley, Meyer und ich hatten ne tolle Gruppe von Freeridern die mit uns im Spielberghaus in Saalbach untergebracht waren. Vor der Haustür ging es gleich in epische Singletrails hinab zur Gondel für unsere ersten Übungen. Über die “5 Gondel tour”, tolles Wetter und sagenhafte Strecken konnten wir ne richtig gut Zeit haben… danke an “die rasenmäher”

am folgenden Wochenende stand dann das Dakine Freeride Festival an. Da müsst ihr unbedingt mal hin, ist einfach ne coole Zeit! Gespickt von erstklassige Events, entspannten Leuten, ner tollen Atmosphäre, schönem Wetter und sehr leckerem Essen ein “must did”.

Eines morgens ging es mit Marzocchi Fotograf Ale di Lullo, der hübschen 4X Lady Angie Hohenwarter und meinem Freund Se Bird auf den Gipfel um ein paar Bilder zu schießen… Ich kann euch sagen, es tut gut wieder back in business zu sein!!!
Im Tal Mittags angekommen stand der nächste STOP auf dem Programm: Kids Cup Siegerehrung…  So cool wie die schon den Berg runterfräßen…

Am frühen Abend ging es dann heiß her beim Dakine Airstrike. Meine Freunde, Timo Pritzel, Angie Hohenwarter und Sebastian Grobholz judgten mit mir den Contest und kührten amir Kabbani zum würdigen Sieger.. Congrats Amir…

und jetzt gibts was auf die Augen…3 Videos von unseren letzten trips… mehr als 55 000 clicks lügen nicht;)
Big props to SE, Jan, Daniel, Schlichi, Lukas, Tim, Thani and many more…


Geisskopf II von BKM-SE auf MTB-News.de


Winterberg & Willingen von BKM-SE auf MTB-News.de


The Flowshow – Tibor & Daniel von soul_ride auf MTB-News.de

 

Nach langem Rehatraining und viel auf der Straße fahren musste ich mein neues Aeroad pimpen. Ich hoffe euch gefällt die Edition: “Uhrwerk Orange”

und jetzt gibts noch was zum Lachen, die Freeride hatte wieder ein kleines Frerride Modeshooting und gleichzeitig ihren 2012 Kalender rausgebracht… enjoy the pics

danke für eure Zeit und bis bald,

 

keep on rockin’

 

Tibor

tibor`s news ::: four/twozeroeleven

Donnerstag, Juni 30th, 2011

Jawoll,

die letzten Wochen haben mal richtig gerockt.

Nachdem ich mit einem guten Freund, der sich auf eine Saison in einem Rennauto vorbereitet, fast jeden Tag im Sattel saß, schafften wir fast 3000km in nem Monat. Eins kann ich auch als MTBer sagen, wenn die Sonne runterbrennt, man um nen See fährt und das mit jemanden der auch Gas gibt, dann is Racing angesagt… zu gut, aber jetzt fahr ma erstmal wieder den Berg runter…

Die Bike Expo lud wieder zum Jury treffen für den Brand New Award ein.  Nach 2010 waren wieder sehr viel neue Innovationen am Start. Organische Produkte, Solar Zellen in allen möglichen Taschen und natürlich E-bikes in ihrer coolsten und funktionellsten Form schlugen sich um die Finalplätze in ihren Kategorien. Der Overall Gewinner kam diesmal aus der Schweiz, die Jungs von Stromer haben durch ihre Qualität und ihr Setup überzeugt. Glückwunsch!!!

http://www.bikeexpo-brandnew.com/Home.aspx

Perfekt und Topfit auf die kommenden Festival vorbereitet ging es nach Winterberg zu den Dirtmasters. Zusammen mit dem MTB Rider Magazin machen wir zusammen die Canyon Riding Lessons. Ein Camp für Kids die mit uns 3 Tage im Bikepark shredden gehen. Diesmal waren die Coaches Tim Schneider – ehemaliger BMXer und 4Xer und erfahrerner Jugendcamp Coach, Lukas Reumi – Local Hero und ich die Trainer der 30 Kids. Wir hatten ne richtig coole Zeit, sind unendlich oft die Strecken geheizt, hatten ne witzige Grillsession und ne menge Spaß.
Special thanks an Canyon, Oakley, The North Face und das MTB Rider team.
Ganz besonderes Dankeschön geht auch an meine persönlichen Sponsoren Ergon, Schwalbe und Vans für die tollen Goodies der kids.

Neben der ganzen DH, 4X, enduro und Slopestyle Action gibts natürlich auch Partys.!!! Mein Sponsor Marzocchi lud zur RA-marzocchi-time ein.Bei gechillter Musik gabs was zu futtern und trinken. Natürlich neben Jungs und Damen wie Angie Hohenwarter, Hans “No Way” Rey, Brian Lopes, Richie Schley, Tarek Rasouli und vielen Größen der Szene mehr. Andenken gabs natürlich auch von uns!!!

http://www.pinkbike.com/news/Marzocchi-iXS-Dirt-Masters-Winterberg-2011.html

Nach ein paar richtig heißen Tagen in Winterberg ging es Montag morgen gleich in das 30Km entfernte Willingen.

Mit Daniel Schäfer stand auf dem Plan das wir ein cooles Vid zusammen machen. Also, auf ginge mit Jan Zander auf die Strecken in Willingen. Fertig ist das ganze zwar noch nicht, aber die Ausschnitte die ich gesehen haben sind Klasse. Mein Freund SE war natürlich die ganze Zeit mit seiner GoPro dabei und macht ein tolles Video über die Zeit im Hochsauerland.

Willingen hatte Glück, das Wetter war wie gewohnt immer kurz vor dem Regen dennoch war dieser kaum spürbar bis hin zu sonnigen Abschnitten.

Freitag Abend stand auch schon der erste Kontest auf dem Schirm. Crema Cycles Shorts Trank Race ist ein Serie mit einem 1 – 1,5km langen Sprint. Nicht wirklich mein Ding aber Ken, der Innhaber und Veranstalter, lud mich bei einer XC Runde 2 tage zuvor ein.

Nach einem souveränen Vorlauf über 3 Runden des alten Testparcours standen im Finale 5 gegen XC Maschinen an. Die Jungs ham so lange Dampf, da musste ich tricksen. Der Start ging an mich und mit ner schönen “pumptrack” Technik konnte ich 4 Runden führen. Die Ausdauer ließ nach und ich konnte trotzdem zweiter werden. Was für ne coole Sache bei so nem Race. Die Gewichtswertung ging mit 20+ an mich:)

Währen der gesamten Festivalzeit bot Canyon die Torque Touren an. Sprich leih dir dein Canyon Wunschbike, oder nehm auch dein eigenes und ab geht’s zum “3T” ride. Tips und Tricks mit Tibor. Der flowige Trias is einfach Klasse dafür.

Sonntag lud Timo Pritzel zum Scott on Air ein. Danke an Tim für die Einladung als Judge. Meine Kollegen Pete Henke, Markus Hampel und ich kürten Amir Kabbani auf Platz 1.  Mein großer Stolz waren aber meine buddies Tobi Wrobel und Felix Rosenkohl die die Plätze 3. und 4. belegten. Unterwegs mit meinen assembly industries Naben konnte es gerne so weitergehen.

Der finale Tag war aber der Montag!!! Hier hieß es um 9 Uhr in der früh Spezialized Enduro vom Ettelsberg runter ins Tal.

Nach den Ausscheidungsrennen standen für 11.30 24 Herren im Finale. Gestartet wurde im klassischen Les Mans Stil und ab gings mit einem Sprint bis zum Eingang der  Freeride Strecke. Kurz vor dem ersten Sprung holte mich noch ein junger Fahrer der so wie es aussah ein wenig mehr Ausdauer hatte. Nichts desto trotz konnte ich ihn im Mittelteil die Führung wieder abnehmen und baute diese bis zum Ausgang auf die nächste Bergaufpassage aus. Hier hieß es Sattelstange ausfahren und pedalieren bis der letzte Teil mit seinem Zielsprung kam. Jaaaaaaaaa, das war echt n geiles Gefühl.

Sektdusche im Anschluss und irgendein komisches Zwicken im Knie begannen.

Später am Canyon Stand haben wir noch n paar Poster signiert und mit der Ruhe kam der Schmerz. Also, ab nach Hause und am nächsten Tag nicht zum Canyon Katalog Shopping sondern zum Onkel Doc. Dieser diagnostizierte nen Innenmeniskus Hinterhorn Riss und mit folgender OP binnen 5 Tagen.

So, jetzt is alles wieder gut, Reh läuft, das Knie lässt sich gut bewegen und zum Festival in Saalbach sitz ich wieder aufm MTB…. Yeah, can’t weit!!!!

und deswegen, stop the static, speed the rhythm…

;)

Tibor