Tour de France – Grandioses Zeitfahren – Purito auf dem Podium

Auf der 17. Etappe der Tour de France von Embrun nach Chorges über 32 schwere Kilometer fuhr Joaquim “Purito” Rodríguez eines seiner besten Zeitfahren überhaupt. In einem spannenden Rennen gegen die Uhr bewies Purito seine Kletterstärke und belegte Rang drei nach Chris Froome vom Team Sky und Saxo-Tinkoff Leader Alberto Contador.

Joaquim Purito Rodriguez beim Zeitfahren der Tour de France

Dabei setzte Purito auf zwei unserer Top-Räder in einer Etappe und kalkulierte den Radwechsel auf dem zweiten Berg mit ein. Die ersten beiden Anstiege meisterte er mit seinem speziell für ihn designten weißen “No.1″ Aeroad CF Gipfelstürmerrad, bevor er kurz vor dem letzten abschüssigen Streckenteil auf das mehrfach prämierte Speedmax CF Zeitfahrrad umstieg und durch dessen überragende Aerodynamik die letzten Watt an Kraft herauszuholte.

Joaquim Purito Rodriguez

Im Ziel angekommen hielt Purito die Bestzeit für einige Minuten, bis die beiden Führenden der Tour die Linie überquerten. In der Gesamtwertung konnte er sich wieder um einen Platz nach oben auf den sechsten Rang verbessern und er ist guter Dinge für die heutige Etappe in Alpe d’Huez. Bis zu einer Podiumplatzierung in Paris sind es nur knapp zweieinhalb Minuten. Ein Abstand, den Purito bei den noch folgenden zwei Bergankünften in Alpe d’Huez und Annecy-Semnoz durchaus zwischen sich und seine Gegner legen kann. Dann macht er auch wichtige Punkte in der WorldTour-Wertung gut und ist auf dem richtigen Weg “Back to No.1”.

Aeroad CF WorldTour No.1 - Joaquim Purito Rodriguez

Wir sind gespannt und drücken Joaquim die Daumen.

Alle Episoden aus unserer Reihe “Back to No.1” gibt es hier zu sehen.

Sag uns Deine Meinung

Kommentare