BACK ON TRACK: CANYON FACTORY ENDURO TEAM ÜBERZEUGT IN WINTER PARK

Es bleibt spannend bei der diesjährigen Enduro World Series (EWS)! Legte das CANYON Factory Enduro Team beim Auftakt in Punta Ala einen Traumstart hin, so verhinderte eine kleine Pechsträhne bei den folgenden Rennen weitere Podiumsplätze. Das vierte Rennen der Enduro World Series beim Colorado Freeride Festival in Winter Park (USA) vom 26.-28.07. verlief für die CANYON Fahrer nun wieder nahezu komplikationslos und endete mit drei Top-10-Platzierungen: Fabien Barel landete auf dem dritten, Ines Thoma auf dem vierten und Joe Barnes auf dem neunten Platz. Lediglich Maxi Dickerhoff hatte etwas mit Stürzen zu kämpfen. Im Team-Ranking sicherten sich die CANYON Fahrer einen hervorragenden zweiten Platz. Besonders stolz ist CANYON auf Ines Thoma: Die talentierte Deutsche belegt derzeit Platz 3 des EWS Gesamt-Rankings in der Kategorie „Women’s Individual“.

Fabien Barel / Foto: philipruopp

Das vierte Rennen der laufenden Enduro World Series in Winter Park/Colorado (USA) hatte ein komplett anderes Format als die beiden vorherigen Rennen in Val d’Allos und Les 2 Alpes. Die Strecken waren sehr abwechslungsreich und beinhalteten eine Mischung aus feinsten Singletrails und gut gepflegten Bikepark-Strecken. Das Enduro-Rennen verteilte sich auf fünf Stages an vier kombinierten Renn- und Trainingstagen. Aufgrund heftiger Gewitter in der Nacht auf Samstag fielen jedoch die beiden Hauptlifte im Trestle Bikepark aus, sodass Stage Nummer 4 komplett gestrichen werden musste. Um die für ein World Series Rennen erforderlichen fünf Stages vorzuweisen, wurde kurzer Hand Stage 3 in zwei Teile separiert.

Ines Thoma / Foto: philipruopp

Fabien Barel lagen alle Stages sehr gut und er punktete mit seiner Konstanz und seinem selbstsicheren Fahrstil. Im spannenden Schlussfinish mit Nico Vouilloz zog er allerdings den Kürzeren und verpasste Platz 2 in der Open-Men-Klasse nur ganz knapp. Jerome Clementz (1. Platz) war einmal mehr nicht zu übertreffen. Auch Ines Thoma legte ein souveränes Rennen hin: Sie kommt ihrem Ziel vom Podium immer näher und schrammte nur knapp an Bronze vorbei. Am Ende musste sie sich gegen Tracy Moseley (1. Platz), Anne Caroline Chausson (2. Platz) und Anneke Beerten (3. Platz) in der Kategorie „Open Women“ geschlagen geben. Gewohnt beständig war ebenfalls Joe Barnes Leistung, was sich gut an den einzelnen Stage-Platzierungen ablesen lässt. Unglücklicherweise wurde seine favorisierte Stage gestrichen. Wer weiß, auf welchen Platz sie ihn geführt hätte?

Fabien Barel / Foto: philipruopp

Nach einer kurzen Verschnaufpause wird das CANYON Factory Enduro Team am 11. August beim fünften Rennen der EWS bei Crankworx Whistler in Kanada starten und alles daran setzen, seine guten Leistungen fortzuführen.

Verfolge den Roadtrip des Canyon Factory Enduro Teams und schau Dir unsere Insights an.

Sag uns Deine Meinung

Kommentare