KOPF-AN-KOPF: ANTON THELANDER SPRINGT VOR THOMAS GENON AUFS TREPPCHEN

Knapper geht es nicht mehr: Beim Slopestyle Event des Colorado Freeride Festivals in Winter Park (USA) am vergangenen Wochenende trennten die beiden CANYON Fahrer Thomas Genon und Anton Thelander nach ihren finalen Läufen nur minimale 0,1 Punkte! Der Schwede Anton Thelander sicherte sich damit um Haaresbreite den dritten Platz, Thomas Genon folgte ihm mit ebenfalls imponierenden Trickkombinationen auf Platz 4.

Anton Thelander / Foto: tobycowley

Man merkt, dass die beiden Protagonisten viel Spaß mit ihren neuen CANYON Dirtbike-Prototypen haben! Angestachelt durch das starke Fahrerfeld, den abwechslungsreichen Slopestyle-Kurs und die gute Stimmung zeigte Anton Thelander beim ersten nordamerikanischen FMB World Tour Gold Event in Colorado Zuschauern und Judges, wie gut er und sein neues Bike harmonieren. Gewohnt souverän landete er seine Tricks supersauber und machte seinem Spitznamen „Cleanlander“ mal wieder alle Ehre. In seinem besten Lauf, dem 2. Finallauf, zeigte Anton eine Reihe von Rotationstricks, vor allem um seine eigene Körperachse. Los ging es beim Startdrop mit einem 360, gefolgt von einem der höchsten Airs des Wochenendes an der Quarter, weiter mit einem 360 Opposite auf die Fruitbowl und einem Truckdriver runter, dann Antons Meisterstück eine Barrel Roll, am nächsten Sprung drehte er zur Abwechslung nur das Bike mit einem Downside Tailwhip, gefolgt von einem 360 vom Boner Log und einem beeindruckenden Backflip Tailwhip beim Zielsprung. Die Judges belohnten den jungen Schweden mit 91,4 Punkten. Lediglich sein Landsmann und Kumpel Martin Söderström (1. Platz mit 94,6 Punkten) und der Deutsche Peter Henke (2. Platz mit 91,6 Punkten) konnten Paroli bieten. Damit trennten Peter Henke und Anton Thelander nur hauchdünne 0,2 Punkte von ihren Plätzen. Nach Red Bull Berg Line ist dies für Anton der zweite Podiumsplatz bei einem FMB World Tour Gold Event 2013. Das lässt erahnen, welch Potenzial in dem Newcomer noch steckt. Nicht umsonst entschied Anton dieses Jahr den Nachwuchsevent Red Bull Phenom für sich!

Ein Podiumsplatz wäre auch Thomas Genon vergönnt gewesen. Der Belgier griff tief in seine Trickkiste, holte alles aus seinem CANYON Bike heraus und lieferte ein Feuerwerk an Kombinationen. Sein Repertoire des letzten Laufs umfasste einen Tailwhip Drop, Barspin to X-up an der Quarter, Canon Ball auf die Fruitbowl, Truckdriver to X-up hinunter, enorm technisch auch der folgende Barspin to Tailwhip, Downside Double Tailwhip, 360 Opposite und ein atemberaubender Frontflip Tuck No Hander. Dafür gab es 91,3 Punkte und einen mehr als verdienten vierten Platz.

Thomas Genon / Foto: tobycowley

Im FMB World Tour Gesamtranking belegt Thomas Genon nun den vierten Platz, gefolgt von Anton Thelander auf dem fünften Platz. Noch ist nicht abzusehen, wer in diesem Jahr die begehrte FMB World Tour Sieger-Trophäe in den Händen halten wird. Mit den kommenden Events in Übersee sind noch jede Menge Punkte zu holen. Als nächste Stationen warten im August neben dem FMB World Tour Silver Event City 8 in Québec, den Anton bestreiten wird, natürlich auch der legendäre Red Bull Joyride at Crankworx Whistler, dem einzigen von drei Diamond Events, sowie eine Woche nach Whistler dann der Bearclaw Invitational (FMB World Tour Gold Event) am Mount Washington auf die beiden Canyon Fahrer.

Sag uns Deine Meinung

Kommentare