SWIM. SPEEDMAX. RUN. Die Canyon Triathleten auf Siegeszug in Österreich und Köln

Gleich fünf unserer Triathlon-Profis waren am vergangenen Wochenende bei wichtigen Trathlon-Wettkämpfen in Köln und Österreich auf ihren Canyon Speedmax CF am Start und lieferten sich bei teils widrigsten Wetterbedingungen spannende Rennen.
Sehen lassen können sich vor allem die Ergebnisse:

Nils Frommhild
Nils Frommhold mit seinem Canyon Aeroad CF / Foto: Ruben Elstner

Platz 2 für Nils Frommhold beim Ironman 70.3 in Zell am See
Frommhold, Nils (GER) 00:22:48 / 02:07:24 / 01:16:01 03:51:44
Ein toller Erfolg auf der Mitteldistanz für den zuletzt vom Verletzungspech verfolgten Berliner (Ermüdungsbruch im Schienbein) und vor allem ein wichtiger Schritt auf dem Weg in Richtung Ironman Hawaii 2014.
Mitten drin im Renngeschehen war auf der Jungprofi Tim Meyer, der mit einem starken siebten Platz seine tolle Form demonstrierte.

Jens Kaiser (2012)
Jens Kaiser (Kufstein 2012)
Platz 2 und persönliche Bestzeit für Jens Kaiser beim Köln Triathlon
Jens absolvierte die Langdistanz mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 8:27:47 Stunden und holte sich einen ausgezeichneten zweiten Platz.
Für Youngster Konstantin Seufert lief es leider nicht ganz so rund. Zum einen wurde er nicht getrackt und tauchte demnach auch in den Listen nicht auf. Und zum anderen war er nach einer Saison voller Pech und langer Verletzung noch nicht so wirklich gut drauf. Wir freuen uns schon jetzt auf die kommende Saison, wenn der talentierte Jungprofi wieder am Start steht und zeigen kann, was in ihm steckt.

Markus Fachbach
Markus Fachbach auf seinem Speedmax CF beim Chiemsee Triathlon / Foto: Marathon Photos

Platz vier für Markus Fachbach bei der Challenge Walchsee
Nach einem harten Wettkampf bei strömendem Regen und herbstlichen Temperaturen konnte sich Markus Fachbach nach 03:58:12 Stunden über einen soliden vierten Platz freuen.
„Platz 4 ist zwar etwas undankbar, allerdings waren heute drei Jungs einfach besser und ich bin mit meiner eigenen Leistung durchaus zufrieden!“ so Markus nach dem Rennen.

Herzlichen Glückwunsch! Klasse Jungs, erholt Euch gut und alles Gute für die noch anstehenden Wettkämpfe.

Sag uns Deine Meinung

Kommentare