Top Platzierungen für Topeak-Ergon bei der MTB-WM 2013

Die Damen des Topeak-Ergon Racing Teams konnten bei den UCI Mountainbike Weltmeisterschaften vom 31. August bis zum 1. September 2013 in Pietermaritzburg/Südafrika wieder mal hervorragende Ergebnisse auf ihren Canyon Bikes in den Cross-Country-Disziplinen erzielen. Irina Kalentieva und Nadine Rieder schrammten mit ihren vierten Plätzen im XC-Rennen und im Eliminator-Sprint nur hauchdünn an einer Medaille vorbei.

Irina Kalentieva
Irina auf ihrem Grand Canyon CF / Copyrights: sportograf

Dabei lieferte sich Irina ab der vorletzten Runde mit der Vorjahres-Vierten Esther Süss einen erbitterten Kampf um die Bronzemedaille. Nachdem Ira der 39-jährigen Schweizerin in einer anspruchsvollen Passage einige Sekunden abnehmen konnte, konterte diese wiederum zur Einfahrt in einen technischen Abschnitt und überholte die 35-jährige Topeak-Ergon-Fahrerin.
Damit hatte die in Koblenz lebende Russin nicht gerechnet, weil sie die technisch versiertere Fahrerin ist. „Ich war total überrascht, dass Esther in so einer Passage angreift”, verriet Irina hinterher. „Natürlich hat sie mich dann nicht mehr vorbei gelassen.” Als der zweifachen Weltmeisterin dann noch ein Fahrfehler im Rock Garden unterlief, konnte sie die Lücke in der letzten Runde nicht mehr schließen.

Nadine Rieder
 Nadine Rieder auf ihrem Grand Canyon CF SLX / Copyrights: sportograf

Auch Sprint-Spezialistin Nadine Rieder hat bei der WM in Südafrika nur knapp eine Medaille im Eliminator-Race verpasst. Weil sie den Start etwas verschlafen hatte, belegte die 24-jährige Sonthofenerin im Finale den letzten Platz, doch das Endresultat mit dem vierten Platz stellte die Deutsche Vizemeisterin dann doch mehr als zufrieden. „Mein Ziel war das Halbfinale und Vierte bei der WM ist doch nicht schlecht. Außerdem habe ich damit meine Nominierung bestätigt”, meinte die großgewachsene Allgäuerin hinterher.

Wolfram Kurschat
Wolfram Kurschat in Action / Copyrights: sportograf

Bei den Herren zeigte der Deutsche Vizemeister Wolfram Kurschat eine achtbare Vorstellung und belegte mit dem 35. Rang einen soliden Platz im Mittelfeld.
Herzlichen Glückwunsch!

Sag uns Deine Meinung

Kommentare