Topeak-Ergon Racing Team setzt Fokus auf Marathon

Europameister, zweimal Vize-Weltmeister, Vize-Europameister und zweimal Deutscher Meister: das sind nur einige der Titel, die das Topeak-Ergon Racing Team auf Canyon Bikes in der vergangenen Saison holte. Insgesamt stehen zum Saisonabschluss 38 Podiumsplätze mit 20 Siegen, 15 zweiten und drei dritten Plätzen, sowie einem Worldcup-Sieg und zwei Streckenrekorden zu Buche.
Beste Voraussetzungen für den Start in die neue Saison 2014.

Topeak-Ergon Racing Team stellt sich neu auf

Robert Mennen, Alban Lakata und Kristian Hynek / Foto: RTI

Mit Kristian Hynek, dem Marathon-Europameister und WM-Dritten von 2012 werden beim Topeak-Ergon Racing Team die Weichen für die Saison 2014 ganz klar auf Marathon gestellt. Zusammen mit dem amtierenden Europameister Alban Lakata und dem deutschen Meister Robert Mennen stellt das Koblenzer Rennteam in der kommenden Saison zweifellos eines der stärksten Langstrecken-Ensembles im professionellen Mountainbike-Sport. Bei den Damen vertraut man weiterhin auf die Fähigkeiten von Sally Bigham, die im letzten Jahr mit Abstand die weltweit erfolgreichste Marathon-Fahrerin war.
Irina Kalentieva verlässt das Team nach nunmehr sieben sehr erfolgreichen Jahren, wird jedoch weiterhin mit Ergon zusammenarbeiten.

“Iron Sally” Sally Bigham
Sally Bigham / Foto: RTI

Kristian Hynek war schon lange der Wunschkandidat von Vizeweltmeister Alban Lakata, der mit dem Tschechen voraussichtlich die großen Etappenrennen wie das Cape Epic oder die Transalp bestreiten wird. „Kristian zählt momentan zu den besten Marathonfahrern der Welt”, so der sichtlich erfreute Österreicher. „Ich denke er passt sowohl sportlich, als auch menschlich perfekt in unser Team. Schließlich war er ja auch meine Nummer eins bei der Fahrersuche.”

Marathon-Europameister Kristian Hynek
Kristian Hynek / Foto: RTI

Auch andere Top-Teams waren an einer Verpflichtung interessiert, doch das Koblenzer Racing-Team war Kristians erste Wahl: „Ich bin mir sicher, dass Topeak-Ergon absolut die beste Entscheidung für mich ist”, verrät 33-jährige Langstreckenspezialist. „Das ist auf jeden Fall ein weiterer großer Schritt nach vorne für mich hin zur absoluten Top-Liga des Mountainbike-Marathon. Ich bin wirklich stolz ab jetzt Teil dieses tollen Teams sein zu dürfen.

Während die Aktivitäten im Bereich Marathon deutlich ausgebaut werden, wird das Cross-Country-Engagement bei Topeak-Ergon durch den Abgang von Irina Kalentieva reduziert. Dieser Schritt war natürlich nicht ganz einfach, schon allein wegen der großen Erfolge, die man in der Vergangenheit zusammen feiern durfte, aber auch ganz besonders, weil man sich menschlich immer sehr gut verstanden hat. Deshalb wird Irina zwar nicht mehr für Topeak-Ergon an den Start gehen, jedoch weiterhin mit Ergon in einem neuen Team zusammenarbeiten.

XC-Ass und dreifacher Deutscher Meister Wolfram Kurschat weiterhin an Bord

Wolfram Kurschat / Copyrights: sportograf

Die Verstärkung im Marathon-Bereich ist nach den überragenden Leistungen der Topeak-Ergon Langstrecken-Fraktion in der letzten Saison eine logische Konsequenz: „Bislang waren wir sowohl im Cross-Country, als auch im Marathon auf absolutem Top-Niveau”, erklärt RTI-Gründer und -Geschäftsführer Franc Arnold. „Aber um weiterhin ganz vorne mitspielen zu können, müssen wir in Zukunft verstärkt auf ein Format setzen. Außerdem passt der Marathon einfach besser zu unseren Marken.” Doch so ganz verabschiedet sich Topeak-Ergon nicht aus dem XC-Zirkus, denn zumindest Wolfram Kurschat wird weiterhin Rennen bestreiten, aber der dreifache Deutsche Meister soll in Zukunft als Markenbotschafter auch andere Aufgaben übernehmen.

Wir freuen uns auf einen spannende und erfolgreiche Saison mit dem Topeak-Ergon Racing Team.

Sag uns Deine Meinung

Kommentare