Movistar Team dominiert die Route du Sud

Jesus Herrada takes stage one of Route du Sud 2014 / (c) Maxime Lafage
Großer Erfolg für das Movistar Team bei der Route du Sud. Mit zwei Etappensiegen, einem zweiten und einem dritten Platz sowie Rang zwei in der Gesamtwertung war das Team um Alejandro Valverde die dominierende Equipe beim französischen Etappenrennen.

Die erste Etappe endete mit einer Bergankunft auf dem Sainte Marie-de-Campan auf 1106 Metern Höhe. Jesus Herrada fuhr auf seinem Ultimate CF SLX als Erster über die Ziellinie und tütete seinen ersten Saisonsieg ein. Zeitgleich sorgte der Spanier für den 100. Sieg in der Movistar Team-Geschichte. Sechs Sekunden hinter ihm sorgte Valverde auf Platz zwei für ausgelassene Freude bei den Movistar Team-Verantwortlichen.
Profisport bei Canyon

Alejandro Valverde leading the peloton / (c) Maxime Lafage
Tour de France-Feeling im Juni
Der zweite Tagesabschnitt hielt ordentlich Höhenmeter für die Fahrer bereit. Es ging über den Col du Tourmalet sowie den Col d’Aspin, wobei schon einmal richtiges Tour de France-Feeling aufkam. Im Schlussanstieg machte Valverde eine gute Figur und rollte als Etappendritter ins Ziel.

Den krönenden Abschluss der dreitägigen Rundfahrt machte Adriano Malori mit seinem dritten Saisonsieg perfekt. Auf der hügeligen Etappe überraschte der Italiener die Sprinterteams und setzte rund 20 Kilometer vor dem Ziel zu einer Soloattacke an. Bis ins Ziel rettete Malori fünf Sekunden seines Vorsprungs und holte somit den insgesamt 19. Saisonsieg für das Movistar Team.

Besonders der zweite Rang im Gesamtklassement von Valverde stimmt die Equipe von Eusebio Unzué im Hinblick auf den kommenden Monat hoffnungsvoll. Im Juli geht der Fleche Wallonne-Sieger als einer der Favoriten auf den Sieg in seine siebte Tour de France.
Die Canyon Räder der Movistar Team-Stars

Sag uns Deine Meinung

Kommentare