Trails und Sonne satt am Gardasee

Autor Stefan HerrmannHallo Zusammen,

mein Team und ich sind zurück vom Gardasee, wo vom 23.-27.4. das Singletrailcamp war – Das größte Camp der MTB-Academy. Bei besten Bedingungen (trocken, warm, lecker Tiramisu) konnten wir mit 56 Teilnehmern und Teilnehmerinnen, die schönsten Trails des Lagos befahren. Neben den Basics in der Ebene steht in diesem Camp vor allem das praktische Anwenden und Optimieren der Technik im Singletrail und auf der Abfahrt im Vordergrund. Dabei befahren wir die flowigsten Trails wie den 6er nach Narvene oder die Passo Roccetta Abfahrt nach Pregarsina.

DSC00689

Bei diesem Camp hatten wir mehr als 20 Testbikes von Canyon mit dabei. Die Bikes werden von Canyon Mitarbeitern auf die Bedürfnisse der Teilnehmer abgestimmt – das bedeutet, es wird für jeden Fahrer der Dämpfer- und Federgabeldruck eingestellt und geguckt, ob die Brems- und Schalthebelposition passt. Ideale Bedingungen also um ein neues Bike auszuprobieren. Vielen Dank an die Mechaniker für den Support vor Ort.

Alle Teilnehmer hatten Spaß, konnten dabei ihren eigenen Fahrfluss deutlich erhöhen und mussten folglich immer weniger absteigen und litten bei den Abfahrten unter einem permanenten Dauergrinsen.

Außer ein paar kleinen Kratzern sind auch alle Teilnehmer wieder gesund nach Hause gekommen. Bei diesem Gelände und der großen Anzahl von Leuten ist dies ein deutliches Qualitätsmerkmal und spricht für den methodischen Weg der MTB-Academy, der sich schon seit Jahren bewährt.

3

Das Bikefestival in Riva

Das anschließende Bikefestival war auch ganz groß, gute Stimmung und feine Rennen. Beim Enduro Ride konnte Nathaniel Goiny alle großen Namen (WC Fahrer wie Matt Hunter) deklassieren und gewann klar. Ich war mit meinen dritten Platz auch superglücklich!!!! Bin ja keine 25 mehr… Sehr viel Spaß hat mir bei der Abfahrt mein neues 2010er Torque mit 180mm am Heck bereitet. Ideal für den technischen Kurs, schluckfreudig, stabil in der Luft und flink um die Kurven!

Nathaniel Goiny, dem edlen Ritter, reichte sein Sieg vom Vormittag nicht, also gewann er auch noch den Nachtsprint und setzte sich dort sogar gegen BMX Spezialisten durch, denen der Kurs eigentlich entgegen kam, verrückt dat Jung!

4

Alles in Allem eine tolle Zeit mit viel Fahrspaß und einer Menge Lebensgefühl.
Wünsche viele Meter schmale Trails auf dem Rad.

Euer Stefan Herrmann

Sag uns Deine Meinung

Kommentare