Oktoberfest: Saisonabschluss mit 2 Siegen für Ergon 24h

Ergon 24h Racing TeamDas Ergon 24h Racing Team beendet die Saison mit zwei Siegen: Kim gewann den letzten Lauf des Rheinland Cups. Trevor machte es ihm nach und war erfolgreich beim Oktoberfest 8 Stunden Rennen in Bristol/UK.

Das letzte Rennen in der Saison ist immer etwas Besonderes. An der Startlinie lässt man sich die Saison durch den Kopf gehen, freut sich über die Erfolge, die Trainingspause ist aber auch in Reichweite. Kim und Trevor haben es in diesem Jahr geschafft, sich mit einem erfolgreichen Abschluss in die Trainingspause zu verabschieden.

Kim gewann bereits am 9. Oktober den letzten Lauf des Rheinland Cups in Büchel. In einem souveränen Rennen setzt er sich vom Start weg an die Spitze des Senioren 1 Feldes. Nach 1:07:10 gewann er nicht nur das Rennen, sondern holte auch die Führung in der Gesamtwertung zurück. „Das letzte Rennen der Saison mit einem Sieg zu beenden ist optimal. Mit dem Vize-Weltmeistertitel als Highlight geht die Saison jetzt positiv zu Ende. Ich freue mich trotzdem auf die Trainingspause“, so Kim kurz vor der Siegerehrung.

2028, Tofaute, Kim, Ergon 24h,GER

Trevor war beim Saisonfinale ebenfalls erfolgreich. Mit seinem Universitätskommilitonen John Whittington bestritt er das Kona Oktoberfest 8 hour enduro in Bristol/UK. Das Rennen wurde zum ersten Mal als Saisonfinale veranstaltet. Nach dem Rennen feierten die Fahrer die Saison mit einer großen Party. Trevor und John setzten sich bereits auf der ersten Runde auf dem 9,5 km langen Kurs ab. Nach der vorgegebenen Distanz von 8 Stunden siegte das Duo überlegen mit einer Runde Vorsprung. Trevor zu dem Rennen: „Das Rennen zu gewinnen ist super. Ich bin froh, die Saison erfolgreich beendet zu haben.“

ergon_24h_news_1004_1

Das Ergon 24h Racing Team verabschiedet sich nun in die Trainingpause. Die Fahrer freuen sich auf einige Wochen Ruhe, bevor die Vorbereitungen auf die nächste Saison beginnen.

Bedanken möchte sich das Team bei den Fans, den kleinen und großen Helfern im Hintergrund und nicht zuletzt bei den Sponsoren. 2011 geht das Team ins zweite Jahr und möchte noch erfolgreicher sein als 2010.

Sag uns Deine Meinung

Kommentare