Sitzposition optimiert – im Windkanal von Mercedes GP

Wir waren am 27. Januar bei Drag2Zero im Windkanal von Mercedes GP. Ich muss zugeben, wenn ich die ganze Infrastruktur und den Fuhrpark des Formel 1 Teams sehe werde ich richtig neidisch. Da denkt man immer, man betreibt richtig viel Aufwand aber im Vergleich dazu schaut es im Radsport direkt ärmlich aus. Da stehen 12 Trucks mit einer Ausstattung wie wir nicht einen haben. Aber gut, die haben auch ein Vielfaches an Budget. Ich war jedenfalls froh das wir dort Gäste sein durften.

Das Ergebnis ist auch sehr gut. Ich dachte nicht, dass wir noch so viel Verbesserungspotential hatten. Und wie so oft sind es die kleinen Dinge die den Unterschied machen. Wenn man zum Beispiel die Handgelenke etwas überstreckt dann ist das deutlich besser für die Aerodynamik und der Helm sollte immer auf dem Rücken anliegen. Ansonsten kann man nichts verallgemeinern da jeder Körper anders ist und von der Luft unterschiedlich umströmt wird.

Die 3 Fahrer waren jedenfalls sehr zufrieden. Die haben ja schließlich auch 2 Tage ihrer knappen Zeit investiert und bin ich auch immer froh wenn es sich rentiert hat und das ist hier definitiv der Fall. Jetzt liegt es an den Fahrern sich auf die neuen Positionen einzustellen und damit zu trainieren um das ganze auch in messbare Ergebnisse umzusetzen.

Außerdem war unser Kamermann mit in England und hat es geschafft, ein paar Bilder zu schießen – das war nicht so einfach, weil eigentlich auf dem gesamten Gelände absolutes Filmverbot herrscht. Viel Spaß mit dem Film:

In Diesem Sinne,
Euer Michael

Und nie den Schwung verlieren

Sag uns Deine Meinung

Kommentare