Gilbert gewinnt den Pfeil von Brabant

Er ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden: Philippe Gilbert hat den Pfeil von Brabant überlegen gewonnen. Er gewann den Zweiersprint gegen seinen Landsmann deutlich und sicherte sich nach seinem zweiten Platz 2008 jetzt den ersten Sieg beim Pfeil von Brabant. Gilbert sagte nach dem Sieg: „Björn hätte den Sieg genauso verdient wie ich, aber im Sprint ist er nicht so schnell wie ich“. Damit ist auch die Generalprobe für seine Titelverteidigung am kommenden Sonntag geglückt. Dann startet das Amstel Gold Race und Phil wird hier als Titelverteidiger und -favorit an der Startlinie stehen.

philippe_gilbert_05

65 Kilometer vor dem Ziel attackierten die ersten Fahrer aus dem bis dahin wieder geschlossenen Hauptfeld und konnten sich absetzen. Als weitere Fahrer – unter ihnen auch Leukemans – aufschlossen war schnell klar, dass diese Gruppe es ins Ziel schaffen kann. Das hat auch der Omega-Pharma-Lotto-Kapitän erkannt und schloss zu der Gruppe auf. Eingangs der Schlussrunde zog Leukemans davon und lediglich Gilbert konnte seinem Antritt folgen. Zu zweit konnten die beiden schließlich einen Vorsprung von etwas über einer Minute herausfahren und den Sieg unter sich ausmachen. Auf dem letzten Kilometer belauerten sich die beiden und keiner wollte den Sprint zuerst anziehen. Genau 300 Meter vor der Ziellinie versuchte es dann Leukemans, aber Gilbert konnte ihm locker folgen und kam mit einem deutlichen Vorsprung ins Ziel.

philippe_gilbert_01

Sag uns Deine Meinung

Kommentare