Es wird…! 3. Platz bei den Landesmeisterschaften und Gesamt 7. in Maxdorf

Am vergangenen Wochenende war ich für das DBL-TEAM RSG Montabaur im Ligaeinsatz. In Maxdorf stand die Mitteldistanz auf dem Programm und für mich sollte dies ein weiterer Test im Hinblick auf die Challenge Roth werden. Als besonders schwer wird in Maxdorf die Radstrecke beschrieben. Mit ihren etwa 1000Hm und dem langen Anstieg zur Lindemannsruh gehört diese zu den anspruchsvolleren der Szene.

Am Sonntag fiel dann pünktlich um 9.00Uhr der Startschuss und ich stürzte mich mit über 600 weiteren Startern in den Lambsheimer Weiher. Nach bescheidenem Schwimmen beim Tristar und sehr schlechtem Schwimmen in der 2.Bundesliga (Büdingen), konnte ich diesmal einen Formanstieg verzeichnen und zwar nicht die erste Gruppe, dafür aber bequem die zweite größere Gruppe halten und so die zwei Kilometer auf Platz 23 beenden. Meine Erkenntnis: Das richtige Training hilft doch! Vielleicht lag es auch an der neue Neo (Danke an blueseventy).

Bei angenehmen Temperaturen machte ich mich nun auf die Jagd und holte bis zum höchsten Punkt der Strecke einige Athleten ein, so dass ich nach 25 Kilometern auf dem Rad bereits auf Platz sieben lag. Leider ging es so nicht weiter und es dauerte weitere 40km bis ich, mit Alex Taubert, einen weiteren Athlet einholen konnte und nach insgesamt 85km als sechster in die zweite Wechselzone kam.

jens_kaiser_1

Nachdem ich mein Canyon Speedmax CF in sichere Verwahrung gegeben und mir meine Laufschuhe angezogen hatte, machte ich mich auf den abschließenden 20km-Lauf. Zwei Runden á zehn Kilometer und ein Wendepunkt nach 5km sind für den Kopf einfach zu laufen und da ich noch nie in Maxdorf war, sollte es für mich ohnehin nicht langweilig werden. Sehr schnell konnte ich einen guten Rhythmus finden und fühlte mich nach dem Training der letzten Wochen und der harten Radstrecke zwar etwas müde, aber noch locker in der Lage die Laufstrecke gut zu überstehen.

Am Wendepunkt nach 5km konnte ich dann meine Abstände nach vorne und hinten abschätzen und stoppen. Nach vorne sah ich vorerst keine Möglichkeit, dafür waren mit Georg Anstett, Benny Rossmann und Paul Westwood drei absolute Topläufer. Und das Schlimmste, alle starten für Vereine aus Rheinlandpfalz und da ich hinter Jürgen Stilgenbauer auf Platz 2 der „virtuellen“ RLP-Meisterschaft lag, war das angestrebte Podium in Gefahr. Georg lief dann auch nach 10km an mir vorbei und nach einem kurzen Versuch der Gegenwehr musste ich ihn leider ziehen lassen. Jetzt war ich 7. Gesamt und 3. Der Landesmeisterschaft.

jens_kaiser_3

Mit nun schwerer werdenden Beinen, konnte ich am letzten Wendepunkt noch einmal die Abstände nach hinten sehen und wusste, dass mir anstrengende letzte 5km bevor stehen. Benny und Paul trieben sich gegenseitig an und waren mir immer näher gekommen.
Dass ich das Ziel am Ende doch vor den Beiden erreichte, hatte ich nicht nur meinen Fähigkeiten, sondern auch den vielen anderen Startern/innen des DBL-TEAM zu verdanken. Obwohl sich meine Vereinskollegen selbst im Wettkampf befanden, hatten sie immer ein Lächeln oder einen aufmunternden Zuruf übrig. Danke!

Mit Platz 7 der Gesamtwertung, dem 3.Gesamtplatz der Landesmeisterschaft (1. Altersklasse) und dem Tagessieg mit dem DBL-TEAM war meine Ausbeute absolut ok und ich weiß, dass in Roth einiges gehen wird. Jürgen hat mir versprochen, dass ich in 4 Wochen endlich einmal völlig ausgeruht an der Startlinie stehen darf ;-).

Bis demnächst!
Jens

Sag uns Deine Meinung

Kommentare