Sinnlose Raserei…

Anscheinend waren alle vom Ruhetag so sehr ausgeruht, dass es heute eine echte “Hatz” war. Nach etwas mehr als zwei Rennstunden hatten wir 105 Kilometer auf dem Tacho stehen und das bei einem durchschnittlichen Wattwert von 310! Erst nach der sinnlosen langen Raserei konnten sich 10 Fahrer absetzen. Zwar habe ich es immer wieder probiert, aber es hat nicht gereicht und das war wohl auch besser so. Heute hätte ich nicht die Beine gehabt um da vorne wirklich mit zu fahren.

Etwas Gutes kann ich diesem Tag dennoch abgewinnen, wir hatten wieder sehr schnell Feierabend. Dafür kommen am Mittwoch und Donnerstag sehr lange Tage auf uns zu. Nun zähle ich die Tage bis es hoffentlich Sonntag ist und ich wüsste, dass ich meine siebte Teilnahme auch beenden konnte.

Wir hatten aber vor dem Rennen noch viel zu lachen. Erst ist Philippe Gilbert mit dem Bus den letzten Kilometer zum Start gefahren. Wie täglich stand die Presse vorm Bus und wollten Interviews vom belgischen Meister und Jelle Vanendert dem Führenden in der Bergwertung. Marcel Sieberg hat dann spontan das Trikot von Philippe angezogen und ist raus, da haben die Leute vorm Bus nicht schlecht geschaut. Und wir lagen lachend am Boden im Bus. Danach zog André dann das Bergtrikot an und ist ebenfalls raus gegangen. Wir konnten nicht mehr vor lachen und hatten einen Riesen Spaß. Also wie ihr seht, selbst wenn wir täglich Leiden, ist die Stimmung gut.

Bis morgen, dann wohl aus Italien
Euer Seppel

Sag uns Deine Meinung

Kommentare