Glücksbringer

Der Glaube versetzt Berge, in unserem Fall, versetzt er uns hoffentlich über dieses Berge. Vor jedem Start Küsse ich meinen Ehering und glaube ganz fest an meine beiden liebsten Zuhause. Das gibt mir Zuversicht und Selbstvertrauen. Es soll mich aber auch beschützen und mir die Kraft geben diese schweren Hürden zu überwinden. Was für den einen Glaube ist, ist für den anderen ein Glücksbringer.

Bei fast jedem Fahrer im Feld kann man diese kleinen oder größeren Glücksbringer entdecken. Manche haben es an ihrem Helm, viele tragen eine Kette mit dem Glücksbringer um den Hals, oder kleine Kuscheltier als Glücksbringer, Armbänder und vieles mehr.
Ich selbst trage immer eine Kette um meinen Hals an dem unser Verlobungsring hängt. Außerdem befindet sich daran ein kleines Medaillon auf der mein Sohn und meine Frau eingraviert sind. Emilio hat mir auch ein Kuscheltier ausgesucht nachdem mir im letzten Wintertraining alles geklaut wurde. Meine Glücksbringer die mich Jahre lang begleitet sind mit einem Schlag weg gewesen.
Und hoffentlich werden die Glücksbringer mich nicht nur in den gefährlichen Abfahrten beschützen. Zusammen mit dem Glauben an das liebste Zuhause, sollen sie mich über die kommenden Berge bekleiden und mir die nötige Ausdauer und Kraft geben. Schließlich folgt heute die Königsetappe und dann der kurze aber extrem schwere Tag nach Alpe-D’Huez.

Bis dann,
Euer Seppel

Sag uns Deine Meinung

Kommentare