Gilbert setzt Klassiker-Lauf fort

Philippe Gilbert (Omega Pharma- Lotto) hat bei der Clasica San Sebastian seinen Klassiker-Lauf fortgesetzt. Nach seinem Triumph in den Ardennenklassikern gewann der belgische Meister am Samstag auch das baskische WorldTour-Rennen über 234 Kilometer. Gilbert attackierte vier Kilometer vor dem Ziel aus einer Spitzengruppe heraus und rettete einen Vorsprung von zwölf Sekunden auf den Spanier Carlos Barredo (Rabobank) ins Ziel. Barredo hatte die Clasica im Jahr 2009 gewonnen.

RADSPORT / CLASICA SAN SEBASTIAN / 30.07.2011 / ROTH

„Ich bin sehr glücklich über diesen Sieg“, sagte der strahlende Gilbert kurz nach dem Zieleinlauf. „Ich möchte gerne alle großen Klassiker gewinnen und bin diesem Ziel heute einen Schritt nähergekommen. Als nächstes stehen die Eneco-Tour, die Vattenfalls Cyclassics, der GP Plouay und die Rennen in Kanada an. Danach würde ich gerne Weltmeister werden.“

Nach der Tour de France konnte der belgische Meister noch keinen Tag ausruhen, wie er sagte: „Die letzte Woche war sehr stressig, nach der Tour bin ich zahlreiche Kriterien gefahren und erst spät ins Bett gekommen – gegen 23, 24, manchmal auch erst um 2 Uhr morgens. Gestern bin ich noch das Kriterium Saint-Niklaas gefahren, bin danach extra mit einem Privatjet angereist, der um 2 Uhr morgens gelandet ist.“ Und mit einem Lächeln im Gesicht setzte er im Hinblick auf diesen Schlaf-Wach-Rhythmus hinzu: „Ich fühle mich schon ganz spanisch.“

 

Sag uns Deine Meinung

Kommentare