Alpencross Wien-Nizza: 9. Etappe

Zernez – Zernez über 123 km und 3113 hm.
Heute ging es über den Flüela und Albula und wieder zurück nach Zerne. Weil wir hier so eine tolle Unterkunft hatten und Camping kann man gerade wirklich vergessen, ist das die beste Lösung. Ich muss euch echt sagen, meine Moral ist ziemlich weit unten, das war heute ein schlimmer Tag auf dem Rad. Von der angesagten Sonne war leider fasst nichts zu sehen. Auf dem Flüalapass hat es sogar angefangen zu schneien und nach der Abfahrt war es bis jetzt die schlimmste Kälte der Tour, und da gab’s ja schon einiges. Ich finde ich hätte ein paar Sonnenstrahlen jetzt wirklich verdient!
Also angesagt war heute herrliches Wetter und so habe ich mich auch erst mal angezogen, als ich aber heute Morgen die Nase aus der Tür gesteckt habe, bin ich erst mal zurück und habe mir die Taschen voller Klamotten gepackt! Gut, dass Mavic auch Mädelstrikots mit drei großen Taschen macht, das gibt es sonst kaum und heute habe ich sie wirklich gebraucht. Schon auf dem flachen Stück zum Flüla musste man Handschuhe anziehen, aber ich habe noch felsenfest daran geglaubt, dass die Sonne bald kommt! Die Hoffnung stirbt zuletzt! Der Telemetriesender hat sich heute auch verabschiedet, dem ist das Wetter wohl auch zu extrem. Also gibt es leider im Moment keine Livedaten mehr.

Zunächst hat der Anstieg zum Flüla auch noch Spaß gemacht, es gab so einen Fleckchen blauen Himmel zu sehen. Bald aber schon fing es an zu regnen, und als ich dann kurz vor dem Gipfel auf meine schwarzen Ärmlinge schaute, konnte ich es fasst nicht glauben, das waren keine Regentropfen mehr, das waren Schneeflocken! Bergauf ist es ja nie zu kalt, aber ich dachte schon mit Schrecken an die Abfahrt!
Heute war Sylvain auf dem Rad mit, sodass es leider auch oben keine trockenen Sachen gab. Es blieb nur Zeit für ein schnelles Passfoto und einen kurzen Blick auf den See, dann schnell alles anziehen, was in den Taschen ist und runter aus der Kälte. Mit Schrecken hab ich festgestellt, dass meine Überschuhe leider nicht in den Taschen waren, obwohl ich felsenfest überzeugt war, dass ich sie heute Morgen eingepackt habe! Die Abfahrt war auch wirklich das Schlimmste seit Langem auf dem Rad! Ich habe so gezittert, dass mein armes Rad gar nicht mehr richtig geradeaus rollen konnte und bald schon hatte ich auch kein Gefühl mehr in Händen und Füßen. Es fing auch immer stärker an zu regnen. Puh war ich froh, als ich das Ortschild von Davos sah! Ich habe so gezittert, das an Weiterfahren nicht zu denken war. Erst mal rein ins nächste Café und zwei heiße Kakao getrunken, man tat das gut! Danach musste ich mich aber ganz schön zwingen wieder raus in die Kälte zu gehen. Los ging es dann Richtung Albula, das ist ein langes Flachstück, noch ein kleiner Berg und eine schöne Abfahrt. Und als wir dann den Albula erreichten riss der Himmel auf, wie gut die Sonnenstrahlen taten!

anja_kallenbach

Der Albula zieht sich erst an steilen Felswänden entlang, wo es ziemlich steile Rampen gibt, dann kommt ein Tal mit vielen Brücken über, die sich der Zug in Serpentinen nach oben schiebt. Nun der war viel schneller als ich, nach der ganzen Kälte war die Moral ziemlich unten und es hat auch viel Kraft gekostet. Ich hatte das Gefühl, dieser Pass hört nie auf! Der Himmel zog sich auch schon wieder zu! Da ist echt toll, wenn man nicht alleine unterwegs ist, wenn die Moral ganz unten ist! Letzte Woche hatte ich das schließlich oft genug!
Über Kopfsteinpflaster und eine letzte Brücke geht es dann rein in die Felsen und dieser Pass hält oben wirklich noch einen moralischen Knock-out bereit. Wenn man oben um die Felsenecke biegt und denkt man ist oben, eröffnet sich noch ein schöner Ausblick auf eine 4km lange Steigung und in unserem Fall noch auf eine schwarze Wolkenwand! Die letzten paar Sonnenstrahlen bis zum Passschild haben wir noch so gut es ging genossen, dann ging es los in die Abfahrt hinein in eine schwarze Regenwand, die uns auch bis Zernez nicht mehr losgelassen hat. Immerhin hat diesmal nicht geschneit! Man war ich froh, als ich unter der heißen Dusche stand. Von der habe ich schon den ganzen Tag geträumt!

Sag uns Deine Meinung

Kommentare