Sally und Alban wieder auf dem Podium!

Beim Extreme Sur Loue in Ornans (FRA), dem für 2011 vorletzten Rennen der UCI Marathon World Series, konnten Lakata mit einem dritten und Bigham mit einem zweiten Platz jeweils ihre Führung im Gesamtklassement behaupten.

Die UCI Marathon World Series (MWS) werden weiterhin vom Topeak-Ergon Racing Team dominiert. Sowohl Alban Lakata, als auch Sally Bigham konnten beim Extreme Sur Loue in Ornans (FRA) am 2. Oktober 2011 noch einmal entscheidende Akzente setzten. Beim vorletzten MWS-Rennen des Jahres holte Lakata den dritten Platz bei den Herren und Bigham den zweiten Platz bei den Damen. Dabei wäre auf der 84 Kilometer langen WM-Strecke von 2012 für beide Profis des Koblenzer Rennstalls sogar noch deutlich mehr drin gewesen. Etwa einen Kilometer vor dem Ziel attackierte Alban und konnte sogar einen kleinen Vorsprung herausfahren. Doch in einer unübersichtlichen Kurve schoss der Österreicher gerade aus in das Absperrband, sodass er Urs Huber und Tim Böhme an sich vorbei ziehen lassen musste. Trotz allem konnte Lakata mit dem dritten Platz zufrieden sein, zumal er seine Führung im Gesamtklassement der UCI Marathon World Series mit insgesamt 154 Punkten vor dem zweit platzierten Huber (148m Punkte) behaupten konnte.
Auch Ergon-Racerin Sally Bigham hätte mehr verdient gehabt. Trotz mehrmaligem Defekt musste sich die 33-jährige Britin lediglich von Esther Süss aus der Schweiz geschlagen geben. Doch auch Bigham bleibt mit 79 Punkten im Gesamt-Ranking weiter in Führung. Vor dem Jahres-Abschluss nächstes Wochenende beim Roc d’Azur in Südfrankreich wird es also noch mal richtig spannend. Die Chancen stehen jedoch nicht schlecht, dass beide Akteure vom Topeak-Ergon Racing Team jeweils als Spitzenreiter in die Winterpause gehen.

Wir drücken ihnen die Daumen …

Sag uns Deine Meinung

Kommentare