Topeak-Ergon Racing Team: Angriff auf die Olympia-Quali in Nove Mesto


Am Sonntag, den 13. Mai trifft sich die Mountainbike Cross-Country-Elite zum dritten UCI Worldcup des Jahres im tschechischen Nove Mesto na Morave. Fast das gesamte Topeak-Ergon Racing Team mit Alban Lakata, Irina Kalentieva, Wolfram Kurschat und Robert Mennen ist am Start. Nove Mesto ist nicht zuletzt wegen seiner hervorragenden Infrastruktur prädestiniert als Austragungsort für solch ein spektakuläres Event. Für Wolfram Kurschat und Alban Lakata geht es dabei auch noch um die Qualifikation für die Olympischen Spiele in London!!

Schauplatz ist das Stadion für die Biathlon WM 2013, dessen Tribüne extra ausgebaut wurde und Platz für 10.000 Zuschauer bietet – ein Garant für eine bombastische Stimmung. Auch der 4,46 Kilometer lange Kurs verspricht atemberaubende Action mit allem was das MTB-Herz begehrt: 220 Höhenmeter, gespickt mit zahlreichen Kurven, knackigen Anstiegen und kniffligen Abfahrten. Dazu kommen zwei technische Sektionen, eine davon mit BMX–Wellen und abschließendem Absprung mit Landung. Trotzdem bietet die Strecke genügend potential für Überholmanöver.
Das kommt besonders Wolfram Kurschat entgegen, der das Feld ja bekanntermaßen meist von hinten aufrollen muss.

Wolfram Kurschat in Action / Foto: Sportograf, RTI Sports GmbH

Nicht zuletzt deshalb blickt der Wolfman nach dem gestrigen Strecken-Check optimistisch auf die zu bewältigende Aufgabe: „Die Strecke liegt mir, Nove Mesto war schon im letzten Jahr eine meiner besten Platzierungen”, so Kurschat. Außerdem seien die Steigungen oft technisch und mit Wurzelpassagen durchzogen. „Genau diese Bedingungen habe ich auf meiner Trainingsstrecke zu Hause, damit komme ich bestens zurecht.”

Irina Kalentieva in Action / Foto: Sportograf, RTI Sports GmbH

Und auch Irina Kalentieva hat gute Erinnerungen an Nove Mesto: „Die Strecke gefällt mir sehr gut! Technisch anspruchsvoll, viele Kurven, genauso wie ich es mag. Ich bin hoch motiviert und erinnere mich gerne an meinen 3. Platz vom letzten Jahr hier. Am Sonntag gebe ich wieder Vollgas!

Dagegen übt sich Marathon-Weltmeister Alban Lakata eher in Zurückhaltung: „Meine Form wird von Tag zu Tag besser. Hoffentlich reicht sie aus um ein gutes Ergebnis zu erreichen. Ich möchte auch wieder mal zufrieden im Ziel eines Cross–Country–Rennens stehen.

Robert Mennen will nach seinem Vize-Titel bei den deutschen Marathon-Meisterschaften etwas entspannter an die Sache herangehen: „Bei den zwei vorigen Worldcups war ich zu angespannt. Auf das Rennen am Sonntag freue ich mich jetzt schon, besonders auf die tolle Strecke.”

Robert Mennen in Action / Foto: Sportograf, RTI Sports GmbH

Besondere Brisanz birgt die Tatsache, dass es für viele Fahrer und Nationen neben dem Weltcup nächste Woche in La Bresse, die letzte Möglichkeit ist, sich für die Olympischen Spiele in London zu qualifizieren.
Auch Wolfram Kurschat und Alban Lakata gehören dazu. Für die jeweilige Olympia-Norm müsste Wolfram für Deutschland unter die ersten 15 und Alban für Österreich unter die ersten 20 fahren.

Wolfram ist jedenfalls bestens vorbereitet: „Ich habe mein Training komplett auf die nächsten zwei Worldcup–Rennen abgestimmt, daher bin ich jetzt in einer sehr guten Verfassungen. Passieren kann alles – warten wir es ab …!

Wir wünschen dem Topeak-Ergon Racing Team alles Gute und viel Erfolg!

In unserem Facebook-Kanal halten wir Euch auf dem Laufenden.

Alle Information rund um das Team gibt es auf der Website vom Topeak-Ergon Racing Team.

Das Damenrennen in der Elite–Klasse startet am Sonntag um 10:10 Uhr, die Elite–Herren gehen um 14:10 Uhr auf die Strecke.

Sag uns Deine Meinung

Kommentare