Rückblick auf ein erfolgreiches Wochenende

Viel Regen und Matsch in Willingen im Sauerland, trocken und frühlingshaft in Rheinbach bei Bonn, Sonnenschein im tschechischen Jablonné und noch mehr Sonne in Regensburg beim Ironman – so unterschiedlich die Wetterbedingen am Wochenende auch sein mochten, die Stimmung war überall bombastisch!

Hier ein kurzer Rückblick über die Ereignisse des vergangenen Wochenendes.

Deutsche Straßenmeisterschaften in Rheinbach
Der Held der Stunde hieß Jan Brockhoff, ein Canyon Young Hero der ersten Stunden. Der 17 Jahre junge Nationalfahrer vom RSC Hildesheim setzte sich in einer vierköpfigen Spitzengruppe durch und sicherte sich den Titel der Junioren. Ein grandioser Erfolg, vor allem da lange nicht klar war, ob Jan nach einem Schlüsselbeinbruch vor knapp zwei Monaten überhaupt fahren könne. Seinen Sieg konnte er selbst kaum fassen. „Zweimal DM-Podium ist schon irre“, schwärmte Jan, der bei den Zeitfahrmeisterschaften vor einer Woche Bronze holte.
Wir gratulieren zu dieser toller Leistung und wünschen alles Gute für die Zukunft!

Der strahlende Sieger Jan Brockhoff

Wie erfolgreich unser Nachwuchsförderungsprojekt Young Heroes als Talentschmiede funktioniert, hat auch Jonas Bokeloh (HRC Hannover) erneut unter Beweis gestellt. Der 16 Jährige Young Hero setze sich im Rennen der männlichen Jugend im Massenspurt nach 72 Kilometern durch. Zweiter wurde Manuel Porzner vom RSG Ansbach, der in dieser Saison ebenfalls als Canyon Young Hero unter Mentor Erik Zabel an seiner Zukunft im Profigeschäft feilt!

Weiter so Jungs!!

Jens Kaiser triumphiert beim Ironman in Regensburg
Sein Ziel den 10. Platz zu machen war weit verfehlt, denn es kam viel besser!!!
In einer dramatischen Aufholjagd schaffte Jens Kaiser einen sensationellen vierten Platz und wurde mit einer Gesamtzeit von 8:43:57 Stunden zweitbester Deutscher hinter Michael Raelert!

Und Jens macht es so richtig spannend. Noch als 99. Athlet aus dem Wasser geklettert, fuhr er sich auf seinem Canyon Speedmax CF auf der 180 Kilometer langen Strecke auf Platz sechs vor. Eine Wahnsinnsleistung, die ihn regelrecht beflügelte.
Bei sommerlicher Hitze, nach 3,8 km schwimmen und gut 180 km auf dem Rad legte Jens eine Traumzeit von 2:58:48 Stunden auf den Asphalt!

Wir gratulieren und wünschen eine gute Erholung!
Hier ist sein persönlicher Rennbericht!

Von Regensburg nach Willingen im Sauerland
Wenn Willingen zum Sympatex BIKE Festival ruft, dann kommen sie alle! Über 30.000 Besucher waren es in diesem Jahr an drei Festivaltagen. Mit von der Partie natürlich auch Canyon. Diesmal mit einer riesen Lounge, vielen Testrädern und tollen Programmpunkten, wie dem Canyon Pro Shot-Aktion mit Markus Greber.

Matschig glücklig: Tibor und Nadine

Gekrönt wurde dieser Event von den tollen Leistungen unserer Canyon Heroes.
Glückwunsch an: Max Bender, Robert Mennen, Katrin Neumann, Nadine Rieder, Tibor Simai und Ines Thoma.

Tibor Simai fuhr sich auf Platz 2 beim Specialized Enduro Ride powered by Shimano. Bei den Damen holte sich Ines Thoma von den Mountain Heroes den Sieg.
Auch den zweiten Platz sicherte sich ein Canyon Hero. Wir gratulieren Nadine Rieder vom Ergon 24h Racing Team zu einem tollen zweiten Platz. Platz vier ging an Katrin Neumann, ebenfalls eine Fahrerin der Mountain Heroes.

Den Sprung ganz oben aufs Treppchen schaffte Nadine Rieder dann auf der „kleinen Runde“ beim Rocky Mountain BIKE Marathon in Willingen. Ein klarer Sieg für die Teamfahrerin vom Ergon 24h Racing Team.

Die große Runde der Herren gewann Robert Mennen vom Topeak Ergon Racing Team auf seinem 29er Grand Canyon

Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Tschechien bei der diesjährigen MTB-Marathon Europameisterschaft glänzten unsere Heroes auf ihren Canyon Bikes.

Glückwunsch an Sally Bigham und Alban Lakata / Foto: Topeak Ergon Racing

Sally Bigham schaffte den Sprung aufs Treppchen und musste sich auf der 95 Kilometer langen Strecke am Ende nur mit 2 Sekunden Rückstand Pia Sundstedt geschlagen geben.
Glückwunsch zur Silbermedaille!

Bei den Herren schaffte esAlban Lakata ebenfalls aufs Podium. Auf dem 105 Kilometerlangen Parcours fuhr er hinter den beiden Tschechen Kristian Hynek und Pavel Boudný vom Czech National MTB Team ins Ziel.
Wir sagen, Glückwunsch zur Bronzemedaille!

Sag uns Deine Meinung

Kommentare