Nicht viel taktieren, auf die Plätze, fertig, los – Rudi Seligs Premiere bei der Polen-Rundfahrt

Rüdiger “Rudi” Selig ist mit 23 Jahren einer der jüngsten Fahrer im Kader unseres russischen ProTour-Teams Katusha.
Der deutsche Nachwuchssprinter bestreitet seine erste Saison im Profizirkus und er hat großes Potenzial auf seinem Ultimate CF SLX ganz vorne mitzumischen

Von 10. bis 16.Juli wird er bei der 69. Polen-Rundfahrt an den Startt gehen. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg!

Hallo liebe Canyon-Fans,
ich melde mich aus dem sonnigen Berlin. So so macht Radfahren richtig Spaß! Kurz, kurz (oben und unten) ist es einfach am angenehmsten zum langen radeln. Nach vier Stunden eine Bäckerpause und dann gibt es nichts Schöneres auf Erden.

Ich hatte nach der, für mich leider mäßig laufenden Deutschen Meisterschaft, richtig Motivation meine Form zu steigern für meine Premiere bei der Polenrundfahrt! Das heißt lange Grundlage fahren und extrem auf die Ernährung achten, da die Rundfahrt sehr wellig bis bergig ist.
Mein Tagesablauf sieht wie folgt aus:

7:30 Uhr aufstehen
8:15 Uhr Abfahrt
13:15-14:15 Uhr Ankunft
14:30-15:00 Uhr Gymnastik und Dehnung
15:30Uhr Essen
16:00-16:45 Uhr Schlafen
17:00-22 Uhr Sonstiges und dann schlafen

Im Großen und Ganzen ein sehr gechillter Tag. Am Wochenende dann nochmal richtig lange Trainingseinheiten mit Programm (EB, Motortraining und Antritte) und am Montag flieg ich dann nach Wroclaw.
Am 10. Juli geht dann die 7tägige Rundfahrt los. In Polen fahre ich ganz besonders gerne Radrennen, da es ehrliche, offene und vor allem harte Rennen sind.
Nicht viel taktieren, auf die Plätze, fertig, los!!! Ich liebe es! Und durch meinen knappen 2.Platz im letzten Jahr bei der Mazowia Tour, bin ich noch motivierter mir dort einen Namen zu machen.

Rudi Selig, Deutsche Strassenmeisterschaft  Grimma 2012 / Foto: ROTH

Anschließend möchte ich eine kleine (5 Tage) Saisonpause machen, in der ich mit meiner Freundin an die Ostsee fahren möchte, wo meine Mutter ein kleines Ferienhäuschen besitzt. Und dann geht’s nach Leipzig, zu der Hochzeit meines besten Freundes, worauf ich mich besonders freue!

Die Tour de France ist wieder mal sehr spannend, leider auch durch die spektakulären Stürze, was zeigt, dass die Tour echt Ausnahmezustand ist und selbst die Profis da mehr reinhalten, um ein gutes Ergebnis einzufahren… Passiert eben auch selbst bei den großen…

Mit Spannung verfolge ich natürlich, wie sich mein Team auf der großen Schleife schlägt. Mit Denis Menchov und Óskar Freire haben wir zwei erfahrene Top-Fahrer am Start, die gute Chancen haben im Gesamtklassement vorne mitzuspielen. Eine tolle Leistung auf den ersten Etappen lieferte auch Vladimir Gusev, der sich immer wieder im Peloton nach vorne absetzen konnte. Ich wünsch euch viel Spaß beim Schauen und drückt Katusha und den Deutschen die Daumen. Aktuell ist ja noch Andreas Klöden im Gesamtklassement vorne mit dabie und durch den Doppelsieg von André Greipel auf der 4. und 5. ist meine Laune sowieso auf dem Höhepunkt;-)

Liebe Grüße und bleibt gesund Euer Rudi

Sag uns Deine Meinung

Kommentare