Gesagt, getan: Ein weiterer Sieg für Purito Rodríguez auf Canyon

Er ist der beste wenn es steil wird – und das hat Purito auch auf der 12 Etappe der Vuelta erneut eindrucksvoll demonstriert. Nach über 190, vorwiegend flachen Kilometern zur Bergankunft am Mirador de Ézaro setze sich der drahtige Katalane auf seinem Aeroad CF in einem spannenden Duell mit seinem Landsmann Alberto Contador (Saxo Bank-Tinkoff Bank) durch und sicherte sich seinen zweiten Etappensieg bei der 67. Auflage der Vuelta a España .

Etappensieger Purito, Spanien-Rundfahrt 2012, 12. Etappe / Foto: ROTH

Mit nun mehr 13 Sekunden Vorsprung auf Contador und 51 Sekunden auf Christopher Froome (Team Sky) baute Purito mit seinem zweiten Tageserfolg seine Gesamtführung weiter aus.

Auf der heutigen 13. Etappe geht es für das Peloton rund 172 Kilometer von Santiago de Compostela nach Ferrol. Die nur leicht wellige Strecke ist vor allem für die Sprinter interessant.

Samstag dann heißt es wieder Bühne frei für die Kletterer. Vier Bergwertungen gilt es zu bewältigen, bevor dann die Bergankunft am Puerto Ancares in der Provinz Léon auf dem Programm steht. Der Schlussanstieg ist 9,5 Kilometer lang und im Schnitt 8,1 Prozent steil, ideale Bedingungen für Purito und das Team Katusha einen weiteren Sieg einzufahren. Die 14. Etappe gilt zudem eine Schlüsseletappe für die Gesamtwertung – spannende Duelle sind zu erwarten.
Herzlichen Glückwunsch Purito! Wir sind sehr stolz und wünschen unserem Team weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

Sag uns Deine Meinung

Kommentare