Rückblick auf das letzte Vuelta-Wochenende – Platz 3 für Purito

Katusha Teamfahrer Joaquim „Purito“ Rodriguez beendete die Vuelta a España auf dem dritten Podiumsplatz. Er gewann drei Etappen und führte die Gesamtwertung insgesamt 13 Tage an.

JoaPurito grüßt seine Fans, 21. Etappe Cercedilla - Madrid -

Purito Rodríguez ist der einzige Fahrer, der 2012 zwei Podiumsplätze bei den Grand Tours erreichen konnte.
Auf der 20. Etappe kam dann auch noch sein Teamkollege Denis Menchov zum Zug. Der russische Zeitfahrmeister sicherte sich den Tagessieg am Bola del Mundo,. In einem spannenden Schlussansteig konnte er auf den letzten, bis zu 23 Prozent steilen Metern seinen Ausreißerkollegen Richie Porte (Sky/ +0:16) abschütteln.

 Etappensieger Denis Menchov; 20. Etappe La Faisanera Golf. Segovia 21 - Bola del Mundo -

Nach dem Ende der diesjährigen Vuelta a España Siegerehrung erklärte Rodriguez: „Ich war bei der Vuelta immer ich selbst, ich habe nicht unüberlegt angegriffen weil ich die Gesamtwertung gewinnen wollte. Ich muss dennoch realistisch sein. Sowohl Contador, als auch Valverde sind starke Fahrer. Wie auch immer, das Katusha Team kann glücklich sein mit dem Ergebnis der diesjährigen Vuelta. Wir haben am Ende das Podium, wir haben vier Etappen gewonnen, wir hatten das Rote Trickot 13 für Tage und wir waren einer der Protagonisten. Deshalb bin ich zufrieden. Ich habe alles gegeben. Jetzt kommen die Weltmeisterschaften, dort werde ich das bestmögliche Ergebnis erzielen“.

2013 wird sich Rodriguez wahrscheinlich auf die Tour de France konzentrieren.
Rodriguez kommt der Spitze der Einzel-Weltrangliste näher. Nach seinem dritten Platz bei der Vuelta a España liegt der Spanier nur neun Punkte hinter dem Tour de France Gewinner Bradley Wiggins (Sky). Das Katusha Team liegt bei der Team-Weltrangliste auf Platz zwei. Da noch einige Top-Rennen für dieses Jahr anstehen, zielt Katusha Fahrer Joaquim Rodriguez ein weiteres Mal auf den ersten Platz in der Weltrangliste.

Beim GP de Fourmies / La Voix du Nord Norden Frankreichs erreichte der norwegische Katusha Fahrer Alexander Kristoff den zweiten Platz. Beim World Tour Race Grand Prix Cycliste de Montréal in Montréal erreichte Katusha Fahrer Alexander Kolobnev den dritten Platz nach einem kühnen Ausreißversuch. Luca Paolini beendete das Rennen als neunter.

Weltrangliste Fahrer / Stand: 9. September 2012
1. Bradley Wiggins (GB) Sky Procycling 601 Punkte
2. Joaquim Rodriguez Oliver (Spa) Katusha Team 592 Punkte

World Tour Team Ranking / Stand: 9. September 2012
2. Katusha Team 1035 Punkte

Sag uns Deine Meinung

Kommentare