Auf ins zweite Jahr: Rudi Seligs Blog auf canyon.com

Der deutsche Nachwuchssprinter Rüdiger “Rudi” Selig hat uns bereits im letzten Jahr an seinem Leben als Neo-Profi im Team Katusha teilhaben lassen und uns in monatlichen Blogbeiträgen seine Erfahrungen im Profizirkus geschildert. Ein hervorragender 2. Platz beim ProRace Berlin, der 5. Platz bei der Tour of Qatar und ein respektabler sechster bei der Volta Limburg Classic beweisen, dass Rudi das Zeug dazu hat, 2013 auf seinem Canyon Bike vorne mitzumischen und weitere Erfolge zu sammeln.
Wir wünschen Rudi alles Gute für die neue Saison und freuen uns auf viele weitere spannende Einblicke und persönliche Berichte.

Team Katusha 2013 Rudi Selig / (c)Tim De Waele

Letzte Woche hat er sich mit einem Bericht aus dem Trainingslager zurückgemeldet.

Hallo liebe Canyon-Fans,
zuerst einmal wünsche ich euch ein gesundes neues Jahr, wir haben uns ja lange nicht gehört und seit dem letzten Blog ist viel passiert – Gutes aber auch weniger Gutes.

Ein Blick zurück aufs letzte Jahr.
Am 18.Dezember, gleich zum Start des Trainingslagers in der Toskana, bekamen wir die Hiobsbotschaft über den Entzug der Pro Tour Lizenz für Katusha. Eine schockierende Nachricht und ein schwarzer Tag für das Team. Niemand wusste so recht wieso, weshalb und warum das so geschehen ist und die Stimmung war auf dem Nullpunkt. Jedoch versuchen wir das Beste daraus zu machen und kämpfen weiter. Direkt nach dieser bitteren Pille sind wir vor den International Gerichtshof (CAS) gezogen und hoffen auf einen positiven Ausgang für das Team Katusha. Um nicht all zu viele Rennen zu verpassen, haben wir erfolgreich ein Pro Conti Lizenz beantragt. Mehr kann ich derzeit nicht dazu sagen…

Vor Beginn des Trainingslagers in der Toskana, bekam ich Achillessehnen Probleme – ein unpassenderer Moment hätte es kaum sein können. So quälte ich mich eine Woche lang herum, bevor ich mir eingestehen musste, dass es keinen Sinn macht. Der Teamarzt sagte Ruhe!! Lange drei Wochen musste ich pausieren (unter anderem die letzte Woche im Camp, wo es für einen Sportler sehr schwer ist, zuzusehen, wie deine Kollegen trainieren fahren und Du im Zimmer sitzt und Dich ausruhen musst). :-(

Da das Wetter in Deutschland Anfang des Jahres eh miserabel ist und meiner Sehne Wärme gut tut, bin ich am 5.Janaur erstmals wieder für eine Stunde auf der Rolle im Keller gefahren. Und ich hatte das erstemal seit langer Zeit keine Schmerzen beim fahren! Super !!!
Flug gebucht und sofort nach Mallorca, um rechtzeitig für das zweite Trainingslager wieder fit zu sein! Erik Zabel, der auch vor Ort war, hat mich behutsam aufgebaut und steigerte langsam wieder die Trainingsintensitäten. Der Plan ging auf. Am 12.Januar ging das Camp los und ich fühlte mich von Tag zu Tag fitter. Das ganze Team ging mit neuen Ambitionen an das Training heran!

Leider gab es ein paar kleine Zwischenfälle … Nach den ersten zwei kleinen Stürzen von Vladimir Isaychev und Giampaolo Caruso (nur leichte Blessuren durch wegrutschen in der Kurve), ging das Team etwas gezügelter heran. Nur leider kam es im letzten Block, vorletzter Tag des Trainingslagers noch schlimmer. Im Teamzeitfahrtraining hängte sich Vladimir Gusev an Petr Ignatenko auf und beide kamen schwer zu Fall. Im Krankenhauswurde dann bei Gusev ein gebrochener Mittelfinger und ein schweres Hämatom am Oberschenkel diagnostiziert und Petr ignatenko riss sich eine Sehne in der Schulter… Am selben Tag klagte dann auch noch Alexey Tsatevich über Knieprobleme womit das Drama perfekt war.
Jeder war geschockt und das Wetter war derselben Meinung und belohnte uns mit Schauern. :-(
Trotz der kleinen Zwischenfälle war das Trainingslager erfolgreich und wir haben jeden Tag mindestens 5:30 Stunden (immer mit Programm, sei es am Berg oder auf der Flachen) absolviert. Viele Fahrer sind wirklich schon sehr gut in Form. Der Start in die Saison kann beginnen.
In wenigen Tagen fällt endlich der Startschuss und das Team startet in die ersten Rennen der Saison.

Ich bin bereit und so motiviert, dass es mir schwer fällt die Ruhephasen einzuhalten, die der Körper so dringend braucht!!

Bis bald, bleibt gesund!
Euer Rudi

Sag uns Deine Meinung

Kommentare