Canyon Factory Enduro Teamfahrerin Ines Thoma im Portrait

Licht aus, Spot an für Canyon Factory Enduro Teamfahrerin Ines Thoma. Sie ist derzeit eine der schnellsten und konditionell stärksten deutschen Enduro-Fahrerinnen. Die Liste ihrer Erfolge, allen voran die des letzten Jahres sprechen für sich: Platz eins beim Specialized Enduro Ride in Willingen, Sieg bei drei Etappen der Specialized Enduro Series (Samerberg, Kirchberg (Tirol), Treuchtlingen), Platz eins beim Dakine Trailfox in Flims und und und. Die taffe und lebenslustige Oberallgäuerin hat große Ziele für die neue Saison und wir freuen uns riesig sie auf ihrem weiteren Erfolgskurs zu begleiten!

Ines Thoma im Interview

Name: Ines Thoma
Geburtsdatum: 03.08.1989
Wohnort: Wildpoldsried

100 % Pure Cycling : Ines beim Canyon Enduro Road Trip 2012 / Foto: Markus Greber

Hi Ines,
Du bist eine der schnellsten deutschen Enduro-Fahrerinnen und fährst seit vielen Jahren erfolgreich Rennen. Wie bist Du zum biken gekommen? Wolltest Du schon immer Profi werden?

Ja kaum zu glauben, das ist schon über 17 Jahre her. Mit 5 Jahren bin ich Ski Rennen gefahren und unser Trainer im Verein hat uns im Sommer zu einem MTB Rennen angemeldet. Ich hab mein Rad genommen und bin hinter unserem Haus das erste Mal auf der Wiese im Kreis gefahren (Training quasi) und so ging‘s los…
Als CC Fahrerin wollte ich unbedingt zu Olympia, vielleicht wird das ja noch was im Enduro.

Was hast Du Dir für Dein erstes Jahr im Canyon Factory Enduro Team vorgenommen? Hast Du ein Lieblingsevent bzw. gibt es ein Rennen, an dem Du unbedingt mal teilnehmen möchtest?
In erster Linie schnell Fahrradfahren und gemeinsam mit dem Team erfolgreich werden. Ich bin total gespannt was uns bei der Enduro World Series erwartet. Lieblingsevent? Kann ich mich nicht festlegen aber die Megavalanche Rennen in Alpe d’Huez und auf La Réunion hab ich mir dick im Kalender angestrichen.

Du bist das einzige Mädel im Team. Macht es für Dich einen Unterschied ob Du mit Jungs oder Mädels unterwegs bist?
Nein gar nicht, in der Hinsicht bin ziemlich unkompliziert. Mit schnellen und netten Leuten zu fahren ist unglaublich motivierend und man kann total viel lernen, egal ob Männlein oder Weiblein.

Portrait Ines Thoma  /Foto: Markus Greber

Welche Anforderungen stellst Du an Dein Material? Was macht ein perfektes (Enduro)-Bike für Dich aus?
Leicht, spritzig, verspielt und wenn es auch noch gut aussieht umso besser. Canyon hat’s geschafft all das im Strive zu vereinen – bellissimo!

Enduro-Rennen erfordern Fahrtechnik, Koordination und vor allem jede Menge Kondition. Wie bereitest Du Dich auf die Saison vor? Wie hältst Du Dich fit?

Momentan gehe ich neben dem Telemarken vor allem Langlaufen, Joggen und auf Ski Touren um Kondition zu sammeln. Wenn ich mein Staatsexamen Anfang April dann geschafft habe geht es viel auf‘s Bike, um u.a. an der Fahrtechnik zu feilen und spritzig zu werden.

Wo siehst Du Dich in fünf Jahren?
Mein Haus – mein Auto – mein Boot… hmmm, oder eher meine Alm – mein Cabrio – mein Bike!!
Wenn ich dran denke, was in den letzten fünf Jahren alles passiert ist, dann ist einiges möglich – ich freu mich drauf!

Danke für Deine Zeit. Alles Gute für Deinen Start in die neue Saison 2013!

Sag uns Deine Meinung

Kommentare