Mission Titelverteidigung: Purito startet beim Flèche Wallonne

Direkt aus der Röhre auf das Rad: Nach seinem Sturz beim Amstel Gold Race am vergangenen Sonntag haben die Katusha-Teamärzte grünes Licht gegeben für den Start von Joaquim Rodríguez beim Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich.

Eine Computertomographie ergab eine schwere Prellung des Oberschenkels, sein Start bei den beiden verbleibenden Ardennen-Klassikern war lange fraglich.

VIDEO: Purito on his way back to No. 1

Nach zwei Stunden Training am heutigen Dienstag nun die Entwarnung: Der katalanische Kletterspezialist kann seinen Sieg vom letzten Jahr wiederholen, auch wenn er nicht in seiner Bestform ist. Wird er mit seinem Aeroad CF auch in diesem Jahr wieder als Erster über den Zielstrich an der Muur de Huy fahren?

“Morgen werde ich beim Flèche Wallonne mit der Nummer 1 auf meinem Rücken starten und das motiviert mich sehr. Aber ich weiß auch, dass ich nicht in der besten Verfassung bin und dass es sehr schwer werden wird, meinen Sieg aus dem Vorjahr zu wiederholen. Man muss in jeder Hinsicht perfekt fahren um diese Klassiker gewinnen zu können. Ich muss auch zugeben, dass ich etwas enttäuscht bin, denn es ist ja kein Geheimnis, dass diese Woche in den Ardennen für mich mit die wichtigste der gesamten Saison ist. Ich hoffe, dass ich für Lüttich-Bastogne-Lüttich, mein absolutes Lieblingsrennen, wieder meine Topform erreichen kann. Ich werde morgen natürlich mein Bestes geben, aber ich habe auch schon mit meinem Teamkollegen gesprochen, dass ich für ein bestmögliches Ergebnis für Katusha auch zur Verfügung stehen werde”, so Joaquim Rodríguez.

Sag uns Deine Meinung

Kommentare