Daniel Moreno triumphiert beim Flèche Wallonne

Riesen-Erfolg für Katusha an der Muur de Huy! Daniel Moreno und Joaquim “Purito” Rodríguez dominieren den mittleren der Ardennen-Klassiker und holen sich Platz eins und Platz sechs.

Am gefürchteten, 26 Prozent steilen Schlussanstieg hat Moreno die besten Beine und überquert dank eines unwiderstehlichen Finishs als Erster die Ziellinie.

Moreno: “Purito hat mich super unterstützt”
“Ich bin überglücklich, bei meinem Lieblingsrennen gewonnen zu haben. Purito hat mir den Sieg schon am Start vorhergesagt. Während des Rennens haben wir immer wieder miteinander gesprochen und er hat mich super unterstützt”, sagt Moreno.

Das überragende Resultat perfekt macht Purito, der als Sechster und mit geballter Siegesfaust nur acht Sekunden hinter Moreno ins Ziel kommt – und das trotz des Sturzes beim Amstel Gold Race am vergangenen Sonntag.

“Ich hoffe, ich kann Purito in den nächsten Rennen auch wieder zu einem Sieg helfen, vielleicht schon am Sonntag bei Lüttich-Bastogne-Lüttich.” ¡Bravo Dani, bravo Purito!

Bärenstarkes Katusha-Duo: Daniel Moreno (li.) und Joaquim Rodriguez / Foto: ROTH

Purito: Angriff auf Lüttich-Bastogne-Lüttich
Nach diesem sensationellen Erfolg haben die Katusha-Profis kaum Zeit zum Durchatmen. Am Sonntag, 21. April, folgt zum krönenden Abschluss der Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich, Puritos Lieblingsrennen. Es ist das älteste noch ausgetragene Eintagesrennen und gilt wegen seines sehr hügeligen Profils durch die wallonischen Ardennen als einer der schwersten Klassiker im Radsport.

Die knapp 260 Kilometer lange Strecke ist mit zahlreichen steilen Anstiegen durchzogen. Der berühmteste ist die Côte de la Redoute mit zwei Kilometern Länge und einer maximalen Steigung von 20 Prozent. Exakt das Terrain, auf dem sich Purito so richtig wohl fühlt! ¡Venga Purito!

Folgende Katusha-Teamfahrer werden voraussichtlich bei Lüttich-Bastogne-Lüttich antreten:
Giampaolo Caruso (ITA), Alexandr Kolobnev (RUS), Alberto Losada (ESP), Daniel Moreno (ESP), Joaquim Rodríguez (ESP), Simon Spilak (SVN), Angel Vicioso (ESP), Eduard Vorganov (RUS).

Canyon und Katusha: voneinander lernen, miteinander siegen!

Sag uns Deine Meinung

Kommentare