Fight for Pink – Katusha beim Giro d’Italia

Der Countdown läuft: Am Samstag, 4. Mai fällt in Neapel der Startschuss zur 96. Auflage des Giro d’ Italia. Über 3405 Kilometer in 21 Etappen haben die Profis zu meistern, bevor am 26. Mai in Brescia der neue Sieger der Corsa Rosa geehrt wird.

Sieben Bergankünfte, rund 90 Zeitfahr-Kilometer und solch geschichtsträchtige Anstiege wie das Stilfser Joch, der Gavia-Pass oder die drei Zinnen versprechen einen spannenden Radsport-Mai.
Giro 2012: Joaquim Rodríguez im Rosa Trikot / Foto: Roth

Purito: Volle Konzentration auf die Tour de France
Neben Titelverteidiger Ryder Hesjedal, Tour-Sieger Bradley Wiggins gehört Lokalmatador Vincenzo Nibali zu den Top-Favoriten auf das Rosa Trikot, an dem Joaquim “Purito” Rodrìguez im vergangenen Jahr nur knapp vorbeigeschrammt ist.

In diesem Jahr widmet sich der Leader unseres Teams Katusha voll und ganz auf sein großes Ziel: die Tour de France. Seit seinem fantastischen zweiten Platz beim Frühjahrsklassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich bereitet sich Purito akribisch auf die Frankreich-Rundfahrt vor, besichtigt einzelne Etappen und testet mit seinem Speedmax CF ausgiebig im Windkanal.
Joaquim Rodríguez testet sein Speedmax CF

Piva: Wir wollen Etappensiege
Doch auch ohne Purito steht für Katusha ein schlagkräftiges Team am Start in Neapel. Maxim Belkov, Pavel Brutt, Giampaolo Caruso, Vladimir Gusev, Petr Ignatenko, Dmitriy Kozonchuk, Luca Paolini, Yuriy Trofimov und Angel Vicioso nehmen die Herausforderung an und geben ihr Bestes getreu dem Giro-Motto “Fight for Pink”. Als Sportliche Leiter fungieren Valerio Piva, Claudio Cozzi, Torsten Schmidt und Gennady Mikhaylov.

“Wie immer wird der Giro ein langes und anspruchsvolles Rennen”, sagt Valerio Piva. Der Sportliche Leiter rechnet sich beim Giro trotz Puritos Abstinenz einiges aus: “Wir haben zahlreiche Fahrer, die für einen Etappensieg gut sind. Ich denke da an Luca Paolini, Maxim Belkov, Pavel Brutt oder auch Giampaolo Caruso, der bereits in den vergangenen Wochen seine starke Form zeigte.”

Im Gesamtklassement ruhen die Katusha-Hoffnungen auf Yuriy Trofimov. Der 29-Jährige sei in der Lage, unter die besten zehn zu fahren, so Piva: “Unser Hauptziel wird es jedoch sein, eine Etappe zu gewinnen”.

Katusha beim Giro: News auf facebook und im Blog
Während des Giros bieten wir Euch hier im Blog und auf facebook News rund um unser Team Katusha. Wir halten Euch auf dem Laufenden und wünschen Katusha einen tollen Giro d’Italia 2013!

Canyon und Katusha: Voneinander lernen, miteinander siegen!

Giro d’Italia 2013: Die offizielle Webseite

Sag uns Deine Meinung

Kommentare