Topeak-Ergon Racing Team bei der World Cup-Premiere in Albstadt (17.-19.Mai)

Am Wochenende trifft sich die Mountainbike-Weltelite bei der Worldcup-Premiere in Albstadt. Vom Topeak-Ergon Racing Team mit dabei sind Wolfram Kurschat, Irina Kalentieva, Alban Lakata und Nadine Rieder, die sowohl im XC als auch im Sprint auf ihrem Grand Canyon CF SLX an den Start geht.

Insgesamt acht Monate ist es jetzt her, dass die Weltelite im Cross Country bei der WM 2012 im österreichischen Saalfelden aufeinander traf. Kein Wunder, dass Fahrer und Fans gleichermaßen heiß auf die UCI-Worldcup-Premiere in Albstadt sind. Vom 17. bis 19. Mai gastiert der Mountainbike-Zirkus in der Kleinstadt auf der schwäbischen Alb.

Auch die Athleten vom Topeak-Ergon Racing Team können es kaum erwarten und sind begeistert dass nach 2011 in Offenburg wieder ein Worldcup-Rennen in Deutschland ausgetragen wird. „Ich find es super, dass der Weltcup in Albstadt stattfindet. Schon bei den Bundesligarennen war alles immer top organisiert und die Stimmung an der Strecke super”, schwärmt Nadine Rieder, die sowohl im XC-Rennen als auch im Sprint an den Start gehen wird.

Nadine Rieder / Copyrights: sportograf

Die neu gestaltete 4,2 Kilometer lange Strecke ist mit 190 Höhenmetern bestückt und hat es wirklich in sich — nach ersten Trainingseindrücken für viele Fahrer sogar der schwerste Kurs des gesamten Worldcups. Selbst eine routinierte und technisch versierte Fahrerin wie Irina Kalentieva kann dies bestätigen: „Die Strecke ist echt schwer, die Anstiege sind extrem steil und die Abfahrten sind bespickt mit vielen engen Kurven, rutschigen Steinen und Wurzeln. Man muss jederzeit sehr konzentriert sein denn es geht immer nur Vollgas.”

Irina Kalentieva / Copyrights: sportograf

Aber trotzdem ein technischer Kurs der Fahrern und Zuschauern gleichermaßen Spaß machen soll. Die Wege sind kurz, der Parcours ist übersichtlich und die spannenden Passagen sind publikumsnah angeordnet. Erschwerend kommt jedoch hinzu, dass es am Sonntag nass werden soll — also alles andere als einfache Bedingungen. Doch für Ira kein Problem: „Die Strecke liegt mir, bei nassen Bedingungen wird es für alle nicht einfach. Ich kann es kaum erwarten, egal wie das Wetter am Sonntag wird”, so die zweimalige Weltmeisterin, die sich im Höhentrainingslager optimal auf das Rennen vorbreitet hat.

Mit Alban Lakata gibt sich auch noch ein frisch gebackener Marathon-Europameister in Albstadt die Ehre. Trotzdem wird es auf so einem Kurs schwer für den Langstrecken-Spezialisten. Die Form stimmt, aber mittlerweile weiß ich, dass es sehr schwierig ist sich in beiden Disziplinen vorne zu behaupten. Deshalb ist mein Ziel für dieses Wochenende, nach dem Rennen zufrieden im Ziel zu stehen”, so der Österreicher.

Alban Lakta / Copyrights: sportograf

Auch Wolfram Kurschat blickt optimistisch auf das Wochenende, zumal Albstadt schon immer zu seinen Lieblingsstrecken zählt: „Für mich gehört Albstadt mit der deutschen Meisterschaft in Bad Salzdetfurth dieses Jahr zum absoluten Saisonhighlight”, verrät der dreifache deutsche Meister. „So ein Worldcup auf heimischen Boden hat immer einen besondern Charakter. Ich freue mich schon auf die Fans und die Stimmung an der Strecke.” Robert Mennen muss wegen Erkältung leider auf einen Start verzichten.

Wolfram Kurschat / Copyrights: sportograf

An dieser Stelle wünschen wir Robert gute Besserung und drücken allen anderen die Daumen …

Hier der Zeitplan:

Freitag
16:45 Uhr — World Cup Cross Country Eliminator — XCE Qualifying
18:00 Uhr — World Cup Cross Country Eliminator — XCE Finals

Sonntag
11:30 Uhr — World Cup Olympic Cross Country — Women Elite
14:00 Uhr — World Cup Olympic Cross Country — Men Elite

Sag uns Deine Meinung

Kommentare