Erfolgreicher Giro d’Italia für Katusha und Canyon

Der 96. Giro d’Italia endete am Sonntag, 26. Mai in Brescia und das Team Katusha blickt auf einige herausragende Auftritte in den letzten drei Wochen zurück. Auf ihren Canyon Bikes holte Katusha zwei Etappensiege durch Luca Paolini und Maxim Belkov. Zudem trug Paolini vier Tage lang das Rosa Trikot des Gesamtführenden.

Katushas Mann für das Gesamtklassement, Yuriy Trofimov, beendete den Giro auf dem 13. Platz, 12:55 MInuten hinter Sieger Vincenzo Nibali (Astana).
Team Katusha beim Giro d'Italia / Foto: Roth

Katushas Teamchef Viatcheslav Ekimov zog ein positives Resümee: “Ich bin sehr zufrieden mit unserem Auftritt beim Giro. Wir hatten uns dazu entschlossen, Yuriy Trofimov als unseren Kapitän zu unterstützen und er hat gezeigt, dass er ein starker Rundfahrer ist, speziell für die Grand Tours. Wir werden ihn also auch in Zukunft unterstützen. Das Team ist in dieser Form noch nie zusammen gefahren, aber es ist in allen Phasen des Rennens als Einheit aufgetreten und ich bin richtig stolz auf die Ergebnisse, die wir eingefahren haben. Wir hatten Luca Paolini vier Tage lang in Rosa, und das Team arbeitete ziemlich hart, um dieses Trikot solange wie möglich zu verteidigen. Auch der überragende Etappensieg von Maxim Belkov macht mich sehr glücklich. Alles in allem war es ein großartiger Giro für uns und wir haben einige wichtige Erfahrungen für die kommenden Rennen gesammelt.”

Yuriy Trofimov fügte hinzu: “Ich bin wirklich zufrieden mit meiner Performance beim Giro. Ich war zum ersten Mal Team-Kapitän in solch einem renommierten Rennen und ich bin glücklich über diese großartige Erfahrung, die ich machen durfte. Das Rennen war extrem hart, aber unser Team war super, wir haben zusammengehalten und sind sehr stark gefahren. Ich danke all meinen Teamkameraden für ihre Unterstützung und die Opfer, die sie für mich erbracht haben.”
Team Katusha beim Giro d'Italia / Foto: Roth

Sag uns Deine Meinung

Kommentare