Posts Tagged ‘Paris-Roubaix’

The Queen of Classics – Hoste in den Top-10

Montag, April 12th, 2010

Autor OnlineredaktionAm vergangenen Wochenende fand nicht nur der Canyon GranFondo statt – nur einen Tag nach dem 25-jährigen Firmenjubiläum gab es für das Publikum auch die Königin der Klassiker, die Hölle des Nordens oder ganz einfach: Paris-Roubaix. Auf 259 Kilometern von Compiègne ins Velodrom von Roubaix musste das Peloton 27 Kopfsteinpflasterpassagen mit insgesamt fast 53 Kilometern überstehen. Und als ob das alles noch nicht genug wär, mussten die Fahrer auf einem Großteil der Strecke noch mit teilweise starken Windböen kämpfen.

Die erste Ausreißergruppe des Tages umfasste 19 Fahrer, darunter der Omega Pharma-Lotto Pilot Sebastian Lang.

5

Schon relativ früh dezimierten Plattfüße und Stürze das Feld, so dass lediglich eine Gruppe von 60 Fahrern mit einer ernsthaften Siegchance den berühmt berüchtigten Wald von Ahrenberg erreichte. Die letzten der Ausreißer wurden dann 60 Kilometer vor dem Ziel von einer 20 Mann starken Gruppe überholt. Unter ihnen auch drei Omega Pharma-Lotto Fahrer: Leif Hoste, Greg van Avermaet und Jürgen Roelandts. Greg hatte diese Woche das gleiche Schicksal, das Jürgen schon vor sieben Tagen bei der Flandernrundfahrt heimsuchte: nach einem klasse Rennen machte ein Plattfuß seine Hoffnungen auf eine gute Platzierung zunichte. Jürgen hatte sich hingegen ein Herz gefasst und das Feld attackiert. Nachdem er wieder eingeholt worden war tat es Leif ihm gleich und machte sich gemeinsam mit Leukemans und Hinault auf den Weg. Einige Zeit später stoß dann noch Fabian Cancellara zu dem Trio. Das Quartett arbeitete aber nur kurz zusammen: der schweizer Sieger der Flandernrundfahrt trat auf dem Sektor Mons-en-Pévèle an und seine Mitstreiter sahen ihn erst hinter der Ziellinie wieder.
Er vergrößerte die Lücke beständig auf bis zu drei Minuten und fuhr die letzten 50 Kilometer solo gen Velodrom. Damit gewann er binnen einer Woche das zweite „Radsportmonument“. Der Norweger Thor Hushovd und der Spanier Juan Antonio Flecha komplettierten das Podium. Leif kam in den Top-10 ins Ziel und wurde sehr guter Achter.

Paris-Roubaix: Das Gesamtklassement

1. Fabian Cancellara (Swi) | Team Saxo Bank
2. Thor Hushovd (Nor) | Cervelo Test Team 0:00:02

8. Leif Hoste (Bel) | Omega Pharma-Lotto 0:05:16
27. Greg Van Avermaet (Bel) | Omega Pharma-Lotto 0:07:05
39. Jürgen Roelandts (Bel) | Omega Pharma-Lotto 0:09:33

Flandernrundfahrt: Belgien steht Kopf

Mittwoch, März 31st, 2010

Autor OnlineredaktionDie Flandernrundfahrt gilt in Belgien als wichtigstes Rennen des Jahres. Wer sich hier in den Siegerlisten verewigen kann macht sich unsterblich. Das 1913 erstmals ausgetragene Rennen gehört zu den „Monumenten des Radsports“ und im radsportbegeisterten Belgien sind die Kameras vor allem auf die belgischen Teams und Fahrer gerichtet.

Sondermodelle für Omega Pharma-Lotto

Bei diesen Rennen verwandelt sich „Grote Markt“ zum Mekka für Radsportfans zu dem tausende Begeisterte pilgern um ihre Idole zu sehen. Von hier an ist der gesamte Streckenrand beiderseits gesäumt mit Radsportverrückten, die die Fahrer lauthals anfeuern. Bei so viel Aufmerksamkeit wollen sich auch die Profis von ihrer besten Seite präsentieren und freuen sich über spezielle Sondereditionen ihrer Räder.
Philippe Gilbert wird auf einem Rad fahren, dessen Lackierung vom belgischen Künstler Jacques Charlier stammt. Er hat sich für das Rennen dem Thema Kopfsteinpflaster gewidmet und bildet es flächig auf dem Rahmen ab. Aus jedem Blickwinkel sind die „Kasseien“ abgebildet und machen deutlich, was das besondere an der Flandernrundfahrt ist: Kopfsteinpflasterpassagen, die oftmals auf den kurzen, steilen Anstiegen – den Hellingen – zu finden sind.
Doch auch die übrigen Fahrer des Teams Omega Pharma-Lotto fahren auf einem Sondermodell, das speziell für die Frühjahrsklassiker entwickelt wurde: Auf der rein typografischen Lösung stehen Radsportbegriffe rund um die Kopfsteinpflaster-Klassiker in Belgien und Frankreich auf dem ganzen Rahmen und zeigen so, worauf es bei den Klassikern neben guten Beinen ankommt: einen eisernen Willen um die Strapazen durchzustehen.

Bilder des Canyon Sondermodells folgen morgen.