Posts Tagged ‘ProTour’

Das erste Rennen des Jahres – Greipel schon jetzt in guter Form

Dienstag, Januar 25th, 2011

Die 13. Tour Down Under ist vorüber und die Sieger des diesjährigen Rennens stehen fest. Vorjahressieger Greipel verpasste das Podium nur ganz knapp und musste sich im Gesamtklassement mit Platz sieben zufrieden geben. Während der Tour konnte sich Greipel, trotz eines Sturzes und einem Platten, zweimal von den Verfolgern absetzen und die jeweils den zweiten Platz besetzen. Weiterer Omega Pharma-Lotto Fahrer Marcel Sieberg konnte sich in der Gesamtwertung auf den 60. Platz kämpfen und wurde somit zweiter Deutscher.

Auch das vorher von vielen heiß ersehnte Duell zwischen Greipel und Ex-Teamkollege Cavendish ging bei dem ersten Aufeinandertreffen 0:0 aus. Seien wir also auf die nächsten großen Rennen, auf schnelle Sprints, heiße Fights und jede Menge Emotionen gespannt!

Wir freuen uns mit Andre Greipel und dem Team über den gelungenen Start in die Saison und wünschen den Fahrern viel Erfolg bei der Challenge Mallorca am 06. Februar 2011.

André Greipel wieder auf Platz zwei

Donnerstag, Januar 20th, 2011

Es war eigentlich kein Finale für die reinen Sprinter. Aber auf der dritten Etappe der Tour Down Under konnte sich auf den letzten Metern kein Fahrer absetzen oder schon vorher das Feld komplett auseinander sprengen und die Sprinter an der ansteigenden Zielgeraden abhängen. André Greipel mischte wieder ganz vorne mit, aber die entscheidenden Zentimeter fehlten auch dieses Mal. Zwar konnte er den Gewinner der ersten Etappe, Matthew Goss hinter sich lassen, musste sich aber U23-Weltmeister Michael Matthews vom Team Rabobank geschlagen geben. In der Gesamtwertung kletterte der Hürther erneut auf den zweiten Platz und ist jetzt noch zwei Sekunden hinter dem führenden Matthew Goss.

Auf der heutigen Etappe von Norwood nach Strathalbyn sollten den Tagessieg erneut die Sprinter unter sich ausmachen. Morgen wird sich dann zeigen, wie die Fahrer über den Willunga Hill kommen, der gleich zweimal überquert werden muss.
zielsprint-tour-down-under-etappe-3-2011

Kein Favorit konnte überzeugen – Greipel mit Plattfuß gestoppt

Mittwoch, Januar 19th, 2011

Die gute Nachricht zuerst: André Greipel liegt noch immer mit nur vier Sekunden Rückstand hinter der Spitze. Doch er findet sich jetzt auf dem vierten Platz hinter Robbie McEwen, Matthew Goss und den Tagessieger der zweiten Etappe, Ben Swift. André Greipel konnte in den Ausgang der Etappe nicht eingreifen, da er sechs Kilometer vor der Zielankunft mit einem Plattfuß zu kämpfen hatte. Auf der Zielgeraden gab es im harten Fight um den Tagessieg gleich zwei Stürze, in die unter anderem auch Greipels Hauptkonkurrenten Matthew Goss und Mark Cavendish geraten sind. Verschont von den Stürzen blieb Jürgen Roelandts, der seinen Kapitän würdig vertreten hatte und einen fünften Platz einfahren konnte. Auf der dritten Etappe könnte die ansteigende Zielgerade den Sprintern einen Strich durch die Rechnung machen, ehe am Donnerstag wieder alles auf ein erneutes Duell der endschnellen Fahrer hinausläuft.
tour-down-under-etappe-2

Tour Down Under – Greipel auf Platz 2

Dienstag, Januar 18th, 2011

Die erste Etappe ist geschafft und der Vorjahressieger André Greipel konnte seine erwartet gute Form schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison bestätigen. Der Radprofi aus Hürth fuhr nach 138 Kilometern von Mawson Lakes nach Angaston hinter dem australischen Rivalen, Matthew Goss, den zweiten Platz ein. Marcel Siebert kam als zweiter aus dem Omega Pharma-Lotto Team auf Platz 117 ins Ziel und hatte 28 Sekunden Rückstand auf den ersten.

Greipel schaut zuversichtlich auf die nächsten Etappen und wird zusammen mit dem Team weiter um den Gesamtsieg kämpfen. Er ist überzeugt, dass das Wintertraining und die gesamte Vorbereitung erfolgreich waren und genügend Reserven vorhanden sind.

Am Mittwoch den 19.1. wird die Australien-Rundfahrt mit dem 146 km langen zweiten Teilstück von Tailem Bend nach Mannum fortgesetzt. Viel Glück und Erfolg wünschen wir für die kommenden Etappen!
highres_00805799

Tour Down Under – Greipel can do it!

Freitag, Januar 14th, 2011

Ab dem 16. Januar startet die Radsportsaison 2011 mit der traditionellen Tour Down Under und bildet wie letztes Jahr den Auftakt zur ProTour. Seit Jahren ist die Tour Down Under das erste Highlight im Radsport-Kalender. Es ist die erste Prüfung, bei der die Profis beweisen können, wie gut sie über die kalten Wintertage trainiert haben.

Vom 18. Januar bis zum 23. Januar 2011 wird das Fahrerfeld durch den fünften Kontinent, rund um die Stadt Adelaide über 6 Etappen jagen und über 600 km zurücklegen.

Seit Ende letzten Jahres ist klar, dass diese Rundfahrt Spannung garantieren wird. Es wird zum ersten Duell der beiden Sprintasse Andre Greipel und Marc Cavendish kommen. Damals noch in einem Team, seit diesem Jahr aber getrennt, wird der Omega Pharma-Lotto Pilot Andre Greipel mit neuem Team und neuem Arbeitsgerät versuchen seinen Titel zu verteidigen!

Neben Greipel werden auch Adam Hansen, Olivier Kaisen, Vicente Reynes, Marcel Sieberg und Jurgen Van de Walle für Omega Pharma-Lotto an den Start gehen. Der Rest des Teams wird während der Tour am Trainingslager in Mallorca teilnehmen.

Wir werden euch während der Tour auf dem Laufenden halten und wünschen dem ganzen Omega Pharma-Lotto Team viel Erfolg!
Andre Greipel ist Haushoher Favorit

Canyon und Omega Pharma-Lotto blicken in gemeinsame Zukunft

Freitag, September 24th, 2010

Das belgische ProTour-Team Omega Pharma-Lotto und der deutsche Fahrradhersteller Canyon vereinbaren schon jetzt eine Zusammenarbeit über das kommende Jahr hinaus. Mit der Vertragsunterzeichnung haben beide Partner die Weichen für eine langfristige Partnerschaft gestellt. Damit wird die erfolgreiche Kooperation der vergangenen Jahre unterstrichen.

Die Zusammenarbeit beider Seiten findet stets auf Augenhöhe statt. Canyon baut Rennräder die in ihrer Klasse stets Benchmarks setzen und das Team Omega Pharma-Lotto hat einige der weltbesten Fahrer unter Vertrag. Canyon profitiert vom Input des erfahrenen Profiteams und konnte mit den Anregungen von Fahrern und Betreuern das brandneue Aeroad CF optimieren. Auf diesem Rad fuhr der belgische Star Philippe Gilbert Anfang September fünf Tage im Führungstrikot bei der Vuelta a España und zählt bei der Anfang Oktober anstehenden Weltmeisterschaft zu den absoluten Top-Favoriten.

Die im Jahr 2009 begonnene Partnerschaft war von vielen Höhepunkten geprägt: ein ganz besonderer Moment war der Sieg bei der Weltmeisterschaft auf einem Canyon Rennrad im Jahr 2009. Aber auch der Gewinn des Grünen Trikots beim Giro d’Italia 2010, der fünfte Platz bei der diesjährigen Tour de France und natürlich die Vuelta a España vor wenigen Wochen waren echte Highlights der Zusammenarbeit. 2011 hat sich das Team Omega Pharma-Lotto zusätzlich unter anderem mit dem deutschen Sprint-Star André Greipel verstärkt und ist so noch besser für Rennen mit einer Massenankunft gerüstet.

teambike2011

Vattenfall Cyclassics – Sebastian Lang in Ausreißergruppe

Dienstag, August 17th, 2010

Am Wochenende fand das einzige deutsche ProTour Rennen der Saison statt: die Vattenfall Cyclassics in Hamburg. Mit dabei war auch das Team Omega Pharma-Lotto mit einer starken Besetzung. 216 Kilometer fuhr das Feld über das Hamburger Umland und zeigte sich den Menschenmassen am Straßenrand. Lange Zeit bestimmte eine Ausreißergruppe um Sebastian Lang das Tempo und führte mit einem maximalen Vorsprung von 16 Minuten. Sebastian hatte einen erstklassigen Tag und konnte sogar zwei der drei Zwischensprints gewinnen. Doch gegen Ende des Rennens machte das Hauptfeld ernst und so schmolz der Vorsprung dahin. Für Sebastian Lang war das aber kein Problem: der Omega Pharma-Lotto Pilot sicherte sich dank seiner hervorragenden Leistungen in der Ausreißergruppe den Sieg in der Sprintwertung.

Vatenfall Cyclassics-10

Vattenfall Cyclassics 2010 im Überblick

1 Tyler Farrar (Usa) | Garmin – Transitions 05:02:36
2 Hagen Edvald Boasson (Nor) | Sky Professional Cycling Team
3 Andre Greipel (Ger) | Team HTC – Columbia

12 Jurgen Roelandts (Bel) | Omega Pharma-Lotto
30 Gerben Löwik (Ned) | Omega Pharma-Lotto
33 Philippe Gilbert (Bel) | Omega Pharma-Lotto
53 Mickaël Delage (Fra) | Omega Pharma-Lotto +00:12
87 Matthew Lloyd (Aus) | Omega Pharma-Lotto +00:27
95 Francis De Greef (Bel) | Omega Pharma-Lotto +02:33
96 Mario Aerts (Bel) | Omega Pharma-Lotto +02:33
125 Sebastian Lang (Ger) | Omega Pharma-Lotto +11:32

Das war die Tour de France 2010

Montag, Juli 26th, 2010

Jurgen Van den Broeck ist der erste belgische Radfahrer seit Claude Criquielion im Jahr 1986, der es in die Top 5 des Gesamtklassements bei der Tour de France geschafft hat. Der 27 Jahre alte Omega Pharma-Lotto Fahrer hat sein Versprechen – bei der Großen Schleife unter die Top 10 zu fahren – wahr gemacht und bildet jetzt mit seinem Teamkollegen Philippe Gilbert das Who is Who der belgischen Radsportszene.

Fabian Cancellara dominiert Prolog

(more…)

Holland im Siegesrausch…

Freitag, Juli 2nd, 2010

Heute hat die holländische Mannschaft bei der Fußball-WM das brasilianische Team geschlagen und ist somit eine Runde weiter. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen wie es hier in Rotterdam (Holland) aussieht. Eine Welle der Euphorie geht durch die Massen und Holland steht Kopf. Diese Stimmung kommt uns vielleicht morgen zugute und Rotterdam rockt morgen, wenn die Tour de France beginnt.

Heute morgen haben wir die Möglichkeit gehabt die Strecke vom Prolog in Augenschein zu nehmen. Insgesamt bin ich drei Runden auf der Strecke gefahren und habe vorwiegend die Kurven inspiziert. So bin ich auch mal mit mehr als 50km/h auf die eine oder andere Kurve ran gefahren um mit hohen Tempo diese dann zu nehmen. Das zeigt mir Grenzen auf und ich weiß dann noch besser im Rennen wie weit ich gehen kann. Nur zu hoffen, dass es nicht regnet und somit eine neue Situation entsteht.

Sebastian Lang beim Zeitfahren

Canyon hat mir meine Zeitfahrmaschine überarbeitet und somit sitze ich nun noch etwas besser auf dem Rad. Leider war ich ja letzte Woche gesundheitlich etwas angeschlagen und hatte mit einer angehenden Bronchitis zu kämpfen. Mit Antibiotika habe ich zwar alles in den Griff bekommen, aber die geplanten intensiven Trainingseinheiten konnte ich nicht verwirklichen. Auch die deutschen Meisterschaften habe ich aus diesem Grund abgesagt und mich ganz auf die 100-prozentige Genesung konzentriert. Lange und ruhige Trainingsausfahrten waren gut möglich und ich habe den Durchschnittspuls nie über die 130 Schläge pro Minute getrieben. Doch Aufgrund dieser Trainingsumstellung erwarte ich von diesem Prolog nicht viel von mir. Viel wichtiger wird es sein, meine Aufgaben zu voller Zufriedenheit zu erfüllen und meinem Team zur Seite zu stehen.

PS: Heute habe ich meinen Vertrag mit dem Team verlängert, und es freut mich sehr, dass die Mannschaft mich weiterhin in ihren Reihen haben will.

Bis morgen, Euer Seppel

Sebastian Lang beim Mannschaftszeitfahren

Philippe Gilbert belgischer Vizemeister

Montag, Juni 28th, 2010

Am Sonntag standen die Belgischen Meisterschaften im Straßenradsport auf dem Programm. Philippe Gilbert, der Kapitän des Teams Omega Pharma-Lotto, zeigte sich in bestechender Form und zählte im Vorfeld zum engeren Favoritenkreis. Doch zu Beginn des Rennens machte zunächst eine sechsköpfige Ausreißergruppe auf sich aufmerksam. Unter ihnen der auf Canyon fahrende Wilfried Cretskens. Aber die Favoriten im Feld ließen den Ausreißern nicht den Hauch einer Chance und sammelten sie 55 Kilometer vor dem Ziel wieder ein. Als alle Fahrer wieder zusammengeführt war, attackierte Gilbert und selektierte das Feld damit stark. In der Spitzengruppe waren aber neben ihm auch noch seine beiden Teamkollegen Jurgen Roelandts und Greg van Avermaet. Auf der vorletzten Runde versuchte Gilbert erneut mehrfach seinen Kontrahenten wegzufahren, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Elf Kilometer vor dem Ziel setzte Stijn Devolder seinerseits eine Attacke, auf die Gilbert zunächst keine Antwort wusste. Kurze Zeit später fasste er sich aber noch einmal ein Herz und setzte alles daran, den Abstand zu verringern. In seinem Schlepptau hatte er Frederik Veuchelen, der sich allerdings nicht an der Nachführarbeit beteiligte und die Aufholjagd so zu einem aussichtslosen Unterfangen werden ließ. Stijn Devolder holte sich nach 2007 seinen zweiten belgischen Meistertitel vor Philippe Gilbert, der wie im Vorjahr schon den zweiten Platz belegte.

Belgische Straßenmeisterschaften: Das Endergebnis

1 Stijn Devolder (Bel) | Quick Step
2 Philippe Gilbert (Bel) | Omega Pharma-Lotto
3 Frederik Veuchelen (Bel) | Vacansoleil Pro Cycling Team
4 Greg Van Avermaet (Bel) | Omega Pharma-Lotto
5 Nick Nuyens (Bel) | Rabobank
6 Jurgen Roelandts (Bel) | Omega Pharma-Lotto